Geschrieben am

GLM-Künstler verraten euch ihr Lieblingsrezept und empfehlen die passende Musik dazu

Heute machen wir mit unserer Rezeptreihe weiter. Ecco DiLorenzo verrät uns sein Rezept für

Paprika mit Couscous:

So leicht kann´s gehen und so lecker sieht das dann aus.

Zutaten:

2 Paprika

Olivenöl

1 ½ Tassen cous cous

Rosinen

Cashew Kerne

 

Zubereitung:

Für die Zubereitung die Paprikaschoten halbieren, das Kerngehäuse und die inneren weißen Häute entfernen.
Paprika innen und außen unter kaltem Wasser abspülen.
Anschließend die Paprikaschoten in mundgerechte Teile schneiden.
In einem Kochtopf 1 EL Öl erhitzen, die nassen Paprikastücke sanft schmoren lassen.

 

Etwas mehr Wasser als Couscous zum Kochen bringen, den Couscous in eine Schüssel geben.

Dann das heiße Wasser langsam mit Butter, Salz und Olivenöl daruntermischen, Zeit lassen,

damit der Couscous schön bröselig bleibt. Rosinen und Cashewkerne dazu.

Das war es schon!

 

Was könnte musikalisch besser dazu passen als ein loungiges „Du machst mich an“?

(Album „Self-fulfilling prophecies“ vom Ecco DiLorenzo Jazz Quartett”)

 

Für jeden, der Appetit auf das Album „Self-fulfilling prophecies“ vom Ecco DiLorenzo Jazz Quartett bekommen hat, halten wir folgendes Angebot bereit: Wer es bei uns mit dem Stichwort „Ecco´s Rezept“ bestellt (bestellungen@glm.de), bekommt 30% auf den regulären Preis! Hier geht´s zum Album mit Hörproben

 

Geschrieben am

Tsching – Taschenhymnen

Happy Release Day! Wir freuen uns heute mit „Taschenhymnen“ die 3. CD und das bisher persönlichstes Album der Band Tsching zu veröffentlichen!

Taschenhymnen (FM 231-2)

Franziska Kraft Baßcello
Helmut Mittermaier Sopran- und Tenorsaxophon, Melodica, Bambussaxophon, Flöte
Ben Aschenbach Gitarre

Schaut Euch das schöne Video zu einem Song aus dem Album an:

Im aktuellen Programm steigt Tsching aus jeglichen stilistischen Schubladen aus und widmet sich gänzlich seinen eigenen kreativen Wurzeln und Einflüssen. Gleichzeitig ziehen die drei Musiker mit einer neuen Instrumentation der Stücke alle Register.

Statt wie bisher auf der ganzen Welt nach den schönsten Klängen und Inspirationen zu suchen, besinnt sich Tsching mit den „Taschenhymnen“ auf seinen ganz individuellen künstlerischen Hintergrund. Das Ensemble spürt mit ausschließlich Eigenkompositionen dem Mikrokosmos und den musikalischen Träumen und Erlebnissen nach, die die Entwicklung der Band seit Beginn an mittragen. Alle Stücke sind sehr persönliche, mitunter ganz intime Stimmungsbilder, die den Weg der drei Musiker miteinander zum Klingen bringen.

Franziska Kraft spielt auf einem eigens für sie gebauten fünfsaitigen Baßcello. Multi-Instrumentalist Helmut Mittermaier verleiht den Bläserstimmen einen Reichtum an Klangfarben. Gitarrist Ben Aschenbach bildet mit seinem virtuosen, akzentuierten und feinfühligen Spiel die Basis für Harmonie und Groove. Ob man nun dafür den Begriff „Jazz“, „Weltmusik“ oder „Neo-Klassik“ favorisieren möchte, überlässt Tsching dabei immer gerne seinem Publikum.

Das Album können Sie selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in Ihrem Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, Sie haben noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen!

► GLM
► iTunes

 

Geschrieben am

Giovanni Costello – Splendido

Der Herbst steht in voller Blüte, die Tage werden kürzer, es wird kälter – Zeit wieder von Italien und dem Sommer zu träumen! Am Besten geht das mit dem neuen Album von „The Voice Of Germany“-Teilnehmer Giovanni Costello!

Splendido (FM 226-2)

Giovanni Costello – liebevoll, charmant, splendido

Das neue Album „SPLENDIDO“, was so viel heißt wie liebevoll, wundervoll, charmant, zeigt den Künstler Giovanni Costello erstmals mit seinen eigenen Songs und Texten. Endlich kann er mit seiner Band zeigen, wie er wirklich ist, was ihm am Herzen liegt.

Die meisten Menschen erreichte Giovanni Costello 2011 als Kandidat während der ersten Staffel von „The Voice of Germany“, bei der er in das Team von Xavier Naidoo gewählt wurde. Nach der Sendung erlebte er großen Zuspruch, als er mit der Vorgruppe von Xavier Naidoo „Sing um dein Leben“ durch Deutschland tourte.

Anschließend war das Motto von Giovanni Costello nicht mehr „Sing um dein Leben“, sondern „Sing von deinem Leben“. Giovanni erzählt in seinen Songs von sich – er ist reifer geworden, aber sein Charme und sein Witz begleiten ihn nach wie vor. Und er ist ein hoffnungsloser Romantiker.

Giovanni Costello – Splendido

Geschrieben am

Klezmeyers – MORAVICA

Heute haben wir ein Schmankerl für alle Klezmer Fans und selbstverständlich auch für alle, die es werden wollen und veröffentlichen auf unserem Label Fine Music:

MORAVICA (FM 230)

Franziska Orso Clarinet
Robert Keßler Guitars, Mandolin, Percussion
David Hagen Double Bass

Die vor 20 Jahren von Franziska Orso gegründeten Klezmeyers bleiben sich auf ihrem neuen Album treu und zwar in ihrer Untreue gegenüber jeglicher musikalischer Konvention. Das neue Album „Moravica“ ist eine Weiterführung des letzten Albums „Emilias Lächeln“. Auf „Moravica“ greifen sie sich noch intensiver traditionelle und weltmusikalische Einflüsse auf.

„Moravica“ – so heißt der Fluss, der im Geburtsort eines für die Band besonderen Menschen in Rumänien entspringt. Wie der Fluss – spannend, vielfältig, einzigartig und frisch – so wirkt die Musik auf diesem Album.

Die Eigenkompositionen der Band sind inspiriert durch besondere Orte und besondere Menschen. Und so geht es auch auf „Moravica“ um den Beginn eines Lebens aber auch um dessen Ende und allem, was uns dazwischen geschieht. Auch aus der Begegnung mit dem Tod kann etwas Neues und Unsterbliches entstehen: Das Intro von „Moravica“ und „Schmetterlingshimmel“ sind einem nahestehenden Menschen eines Bandmitglieds gewidmet.

„Moravica“ ist der Versuch, das Leben als eine Reise zu verstehen, zu Orten und zu Menschen. So erklären sich auch die vielfältigen musikalischen Komponenten wie Klezmer Jazz, Blues, Flamenco und Brasil.

Eben noch an der Wolga versetzt uns das Album an den Zuckerhut, der Strom Moravica fließt plötzlich durch die Provence, ein Blues erklingt an seinem Ufer und das spanische Dorf Ronda scheint plötzlich versetz an die grüne Küste Irlands. Die drei Berliner Klezmeyers Franziksa Orso, Robert Keßler und David Hagen verschmelzen erneut scheinbar Gegensätzliches zu ihrem eigenen Stil.

Das Album können Sie selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in Ihrem Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, Sie haben noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen!

► GLM
► iTunes

Live Termine:

08.09.2017 Schloss Jever, Jever
09.09.2017 Goldbekhaus, Hamburg
10.09.2017 Kulturforum Lüneburg, Lüneburg
17.09.2017 St.-Johannis-Kirche, Wernigerode
22.09.2017 Bflat, Berlin
24.09.2017 Kulturhof Westerbeck, Westerkappeln
07.10.2017 Alte Dorfschule Rudow, Berlin
13.10.2017 ehem. Synagoge, Sulzbach-Rosenberg
14.10.2017 Festsaal Naturkundemuseum, Regensburg
15.10.2017 Festsaal Naturkundemuseum, Regensburg
20.10.2017 Zernsdorf
21.10.2017 Katharinenkirche, Oelsnitz/Vogtl.
22.10.2017 Schloss Wolfshagen, Wolfshagen/Prignitz Brandenburg
27.10.2017 Billy Blues, Heidelberg
28.10.2017 Theater Mobile, Zwingenberg
03.11.2017 Kaffeehaus, St. Gallen Schweiz
04.11.2017 Kulturscheune, Liestal, Schweiz
11.11.2017 Artist Home, Berlin
17.11.2017 Schlossbrauerei Eichhofen, Nittendorf
18.11.2017 Trinitatiskirche, Würzburg
24.02.2018 Thalhaus, Wiesbaden
25.05.2018 Salzgitter, Klezmerfestival
21.07.2018 Rheingau Musikfestival
22.07.2018 Rheingau Musikfestival

Geschrieben am

Florian Peters Trio – 11 waves

Heute starten wir auf unserem Label Fine Music wieder voll durch mit dem FLORIAN PETERS TRIO:

11 waves (FM 229)

Florian Peters Vocals, Piano, Gitarre
Gunther Rissmann Kontrabass, Back.vocals
Roland Duckarm Schlagzeug, Percussion, Back.vocals

…erdig, luftig, farbig – über die Grenzen von Genres hinaus, Jazz-Song, Folk, Ballade und Singer-Songwriter…………… the art of trio – now!

Für den perfekten Sound ist kein Weg zu weit. Bis nach Oslo reiste das Florian Peters Trio im Mai 2016, um im legendären Rainbow Studio zusammen mit Jan Erik Kongshaug, einem der besten Toningenieure weltweit, ihr zweites Album aufzunehmen.

Florian Peters Musik ist ein Abbild dessen, was er erlebt hat und was er ist. Seine Liebe gilt den englischen, italienischen und französischen Singer/Songwritern, traditioneller Folklore, aber auch dem melodisch-rhythmischen Jazz. Die Farbigkeit, der Humor und die Echtheit, mit denen seine Geschichten im Triokontext erzählt werden, suchen hierzulande ihresgleichen.

Florian Peters liebt die Vielfalt und überrascht mit jedem Song. Dabei färbt der größte Konzertflügel der Welt den Sound blauer, klarer, weiter.
Jeder der elf handgemachten Songs steht dabei für eines der unerwarteten, unplanbaren Ereignisse im Leben, die uns beschäftigen, durch die wir gehen, mit denen wir wachsen.

Und genau wie die Wogen des Lebens auf und ab gehen, wechseln sich auch hier melancholische Momente und frech swingende uptempo – Nummern ab. Mal schwappt dem Zuhörer eine sanfte Welle von Wehmut entgegen, mal türmt sie sich energetisch auf, bricht, macht sich Raum. Immer spült sie jedoch vollste Intensität an. Die klavierorientierten Kompositionen klingen facettenreich, mal nach Jazz-Song, mal nach klassischem Folk, mal nach Pop-Ballade und mal nach modernem Singer-Songwriting. Die entspannt-angenehme Stimme des Bandleaders fügt sich dabei perfekt in die Arrangements – wobei jeder der drei kongenialen Musiker kunstvoll sein eigenes, schmuckvoll verziertes Geschichtchen dazu erzählt.

Das Album könnt ihr selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in eurem Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, ihr habt noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen!

► GLM
► Landing Page Florian Peters Trio

Live Termine:

04.09.17 Regensburg, Jazzclub
16.09.17 München, Ars Musica – Stemmerhof
07.10.17 Dresden, Blaue Fabrik
08.10.17 Berlin, B Flat 16.11.17 Miltenberg, Beavers
23.11.17 Miesbach, Waitzinger Keller
10.12.17 Forchheim, Gasthaus zum Schloss
19.12.17 München, Pasinger Fabrik
12.01.18 Freiburg, Waldsee Jazz ohne Stress
13.01.18 Straubing, Paul Theater