Lottchen

Magische Kombination
Das schweizerisch-belgische Duo Lottchen ist nicht nur ungewöhnlich instrumentiert, es macht auch aussergewöhnliche Musik: Da trägt das facettenreiche Vibrafon-Spiel von Sonja Huber, die auch Marimba spielt, die charismatisch-gefühlvolle Stimme der Sängerin Eva Buchmann, die als «Vokal-Instrumentalistin» ebenso überzeugt wie als Song-Interpretin, in lichte Höhen… Die zwei Musikerinnen bezaubern mit faszinierend-mysteriösen Klangmalereien und melodischer Überschwänglichkeit.

Manchmal kommt es einem so vor, als würden da zwei Engel musizieren. Das mag nun reichlich pathetisch klingen, doch Hand aufs Herz: Was wären wir Menschen für armselige Geschöpfe, wenn wir unsere Batterien nicht hin und wieder am Überschwang starker Emotionen aufladen könnten. Das Duo Lottchen hat solche Emotionen zu bieten, doch Achtung: Diese werden nicht ungefiltert auf die Zuhörerinnen und Zuhörer losgelassen, sondern erhalten durch die Einfühlsamkeit der zwei kongenialen und überaus vielseitigen Musikerinnen eine sublim-subtile Gestalt.

Last but not least kann die Musik von Lottchen auch ganz schön verspielt daherkommen: Sie lädt wahrlich nicht nur zum Träumen ein, sondern fordert die Ohren zuweilen mit wunderbaren Überraschungen heraus (mehr sei hier nicht verraten).

Eva Buchmann

Eva Buchmann studierte Jazz-Gesang am Königlichen Konservatorium in Antwerpen, absolvierte ein Auslandsjahr am Jazz-Institut Berlin und schloss ihr Masterstudium im Jahr 2008 ab.

Um ihre Kenntnisse zu erweitern, belegte sie anschließend Intensivkurse am Complete Vocal Institute in Kopenhagen, wo sich für Eva Buchmanns gesangliche Entwicklung völlig neue Perspektiven eröffneten. Mit einem tiefen Verständnis der Wirkung ihrer klaren und zugleich warmen Stimme überzeugte sie die Jury des internationalen Gesangswettbewerbs „Voicingers“  in Polen. 2010 wurde Eva Buchmann mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

2011 zog Eva in die Musik Metropole Köln. Von dort aus arbeitet sie als freischaffende Sängerin und Musikpädagogin, u.a. an der Folkwang Universität der Künste in Essen und ist vielseitig in verschiedenen Ländern aktiv.

Sonja Huber

Die Vibraphonistin Sonja Huber studierte von 2003 bis 2008 an der Hochschule für Musik der Stadt Basel, Abteilung Jazz. Im September 2008 legte sie erfolgreich ihr Diplom als Musikerin MH Jazz ab. Während ihres Studiums hatte Sonja Huber Unterricht bei Urs Wiesner in Basel und bei David Friedman an der Universität der Künste in Berlin.

Sonja Huber interessierte sich bereits während ihres Studiums sehr für Komposition und Arrangement. Bei Lottchen und dem Sonja Huber Quartett, mit welchem sie 2012 ihr erstes Album bei „Jazz thing next Generation“ veröffentlichte, kann sie dieses Interesse stark einbringen und erweitern. Neben dem Engagement für ihre eigenen Formationen ist Sonja Huber auch in klassischen Orchestern, Popformationen und als Pädagogin an verschiedenen Musikschulen in der Schweiz tätig.

„Ein sehr abwechslungsreiches und stimmiges Repertoire […] Wunderschöne Interpretationen die wahre Sensibilität und Finesse zeigen. Welch Talent! Trotz der schlechten Witterung hat das Duo Lottchen wahrhaftig das Publikum des Festivals erobert.“

Jazz-Rhône-Alpes, Philippe Chassang, 06.08.2011

„Das Vibraphon und der Gesang von Sonja Huber und Eva Buchmann ergeben eine einzigartige Symbiose von perfekt abgestimmten Klängen und verzaubern das Publikum […]“

St. Galler Tagblatt, Jürg Wickart, 20.03.2008

www.lottchenmusic.com

Mancher mag sich beim Bandnamen an den Filmklassiker „Das doppelte Lottchen“ erinnert fühlen. Lust, ihn mal wieder anzuschauen?