Quadro Nuevo – Tango Bitter Sweet

17.99

Description

Mulo Francel tenor sax, soprano sax, c-melody sax, clarinet, bass clarinet, contra bass clarinet, mandoline, vibraphone and others
D.D. Lowka acoustic bass, percussions, vocals and others
Andreas Hinterseher accordion, vibrandoneon, piano and others
Robert Wolf guitar and others

01. L`été indien (Salvatore Cutugno & Pasquale Losito) 4:53
02. Swing vagabond (Mulo Francel & Andreas Hinterseher) 4:31
03. Petite fleur Sidney (Bechet) 4:07
04. Tango bitter sweet (Mulo Francel) 3:49
05. Paroles, paroles (Gianni Ferrio) 4:42
06. The windmills of your mind (Michel Legrand) 1:53
07. Tango jalousie (Jakob Gade) 5:07
08. Avant de mourir´- son nefes (Georges Boulanger) 4:13
09. Malafemmena “Totò” (Antonio de Curtis) 4:18
10. Milonga tati (Mulo Francel & D.D. Lowka) 4:40
11. Et maintenant (Gilbert Bécaud) 5:11
12. An einem Winterabend (Andreas Hinterseher) 3:27
13. Müde Sonne (Jerzy Petersburski) 4:36
14. Isla de las mujeres (Robert Wolf) 2:01
15. Gloomy sunday (Rezso Seress) 4:06
16. Afternoon (Robert Wolf) 1:30
17. At night (Mulo Francel) 2:53
18. Sabre dance – Säbeltanz – Danse du sabre (Aram Khatchaturian) 3:36

Quadro Nuevo schickt den Tango auf eine wundersame Reise. Magnetische Melodien aus Europa – wildes Temperament getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden, zwischen verzehrender Sehnsucht und genussvoller Erfüllung – zwischen dem Bitteren und dem Süßen. Das ist die Welt des Tangos, wie ihn Quadro Nuevo spielt.

Längst hat das Instrumental-Quartett zu einer ganz eigenen Form der Tonpoesie gefunden, die sich den Genre-Schubladen entzieht. Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichert Quadro Nuevo diese Musikrichtung mit Elementen des Flamenco, der Valse Musette, des Balkan-Swing und einer unvergleichlichen mediterranen Leichtigkeit.

Auf dem aktuellen Album „Tango Bitter Sweet“ erblühen europäische Klassiker wie „Petite Fleur“, „Tango Jalousie“ oder der Säbeltanz in frischen, schillernden Farben. Fast schon vergessene Melodien berühren erneut die Sinne, lassen Schmetterlinge auf der Haut tanzen und schicken Fernweh ins Herz.
Dazu mischen sich elektrisierende Eigenkompositionen, die vom Vagabundenleben der vier spielsüchtigen Virtuosen erzählen.

Auch diese CD erklingt wieder im unverwechselbaren Quadro Nuevo-Sound:

Sinnlich wie die Sommernächte am Mittelmeer, mitreißend wie die Leidenschaft, bitter-süß wie der Liebesschmerz.

Selbst 70er Jahre Schlager wie Dalidas „Paroles, Paroles“ oder „L’été indien“ von Joe Dassin erhalten so viel persönliches Flair, dass man sich ihnen kaum entziehen kann.

Das Geheimnis ist Hingabe. Selten hat man erlebt, dass Musik mit so viel Spannung, Verve, fast zärtlicher Liebe zum Instrument und Einfühlungsvermögen in fremde Kulturen dargeboten wird.

Viele Zuhörer erlagen dem Charme dieser Musik und haben die bisher fünf erschienenen CDs so zahlreich gekauft, dass Quadro Nuevo inzwischen 13 Jazz Awards und bereits fünf Europäische Impala in Silber erhalten hat. Zudem befanden sich die Alben wochenlang auf Platz 1 der World Music-Charts, in den Top Ten der Jazz Charts und schafften den Einstieg in die Top 100 der deutschen Albumcharts. Das neueste Werk von Quadro Nuevo stieg in der Veröffentlichungswoche sogar auf Platz 47 der offiziellen deutschen Album-Charts ein und hielt sich vier Wochen lang in den Top 100 – beides gleichermaßen eine Sensation für rein akustische Instrumentalmusik! In den Jazz Charts erreichte die CD mit der außergewöhnlichen Verpackung sogar Platz 2. Bereits nach einer Woche wurde „Tango Bitter Sweet“ mit dem ersten Jazz Award ausgezeichnet.

Additional information

format

,

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Quadro Nuevo – Tango Bitter Sweet”

Your email address will not be published. Required fields are marked *