Jermaine Landsberger

Jermaine Landsberger, 1973 in Süddeutschland geboren, stammt aus einer sehr musikverbundenen Sinti-Familie und wuchs mit der Musik des legendären Django Reinhardt auf. Doch anders als Reinhardt entschied sich Landsberger bei der Wahl seines Instruments für das Piano. Er spielte zunächst in verschiedenen Gypsy-Ensembles, interessierte sich aber schon nach kurzer Zeit zunehmend für den amerikanischen Jazz.
1996 gründete er sein Klavier Trio, mit dem er 1997 sein erstes Album einspielte . Kurze Zeit später folgte das mit Bireli Lagrene aufgenommene Album „Gipsy Feeling“, im Jahr 2002 dann ein Album als Sideman der Formation „Gypsy Journey“ des schottischen Gitarristen Martin Taylor, mit dem er in den folgenden Jahren in England, Scottland, Irland, Spanien und Deutschland zahlreiche Konzerte gab.
Neben dem Klavier beherrscht Landsberger auch die Hammond B3-Orgel virtuos. So gründete er 2006 das Trio „Hammond Eggs“.

2009 wurde George Klabin, Präsident von „Resonance Records“ auf Jermaine aufmerksam und produzierte sein US-Debütalbum „Gettin Blazed“ in Beverly Hills mit einer US Allstar-Besetzung: Pat Martino, Harvey Mason, James Genus, u.a. Damit sorgte Landsberger auch in den USA für Furore. „Gettin Blazed“ war acht Wochen lang in den Top 10 bei den „Radio Jazzcharts Jazzweek“.

Unter dem Titel „Back in the Pan“ veröffentlichte Landsberger mit seinen Partnern Paulo Morello und Christoph Huber 2013 das zweite „Hammond Eggs“-Album mit Randy Brecker, Bob Mintzer und Tony Lakatos. Gitarrist Larry Coryell, der die „Liner Notes“ zu diesem Album schrieb, war von Jermaines Spiel so beeindruckt, dass er ein klassisches Guitar-Orgel-Trio mit Landsberger formierte. Es folgten ausgedehnte, erfolgreiche gemeinsame Touren.

Als Gast wurde Landsberger im Jahr 2014 für die CD-Produktion von Giovanni Weiss und dessen Band „Django Deluxe & NDR Bigband“ nach Hamburg eingeladen. 2017 wirkte Landsberger als Pianist und Co-Produzent und Arrangeur bei der Einspielung von „Souvenir de Paris“, dem Album des aufstrebenden Violinisten Sandro Roy, mit. Zuletzt erschien 2020 das gemeinsame Album „Gypsy Today“ von Stochelo Rosenberg und Jermaine Landsberger.

Heute ist Jermaine Landsberger ein musikalischer Weltbürger und auf internationalen Bühnen zu Hause. Seine Interpretationen sind dabei von enormer Spielfreude und Intensität geprägt. Durch seine Ausbrüche aus der Tradition, sein kraftvolles und melodisches Klavierspiel hat er sich längst als stilprägender Pianist der europäischen Gypsyszene etabliert.

www.jermainelandsberger.com