Geschrieben am

Internationaler Frauentag am 8. März

Kennt Ihr die tollen Musikerinnen, die ihre Musik bei GLM Music veröffentlichen? Hört doch mal in unsere aktuelle Playlist zum Internationalen Frauentag rein. 

Sängerinnen wie Stefanie Boltz, Esther Kaiser, Hannah Köpf, Marie Séférian oder Instrumentalistinnen wie Evelyn Huber, Franziska Orso, Martina Eisenreich sind hier zu hören. Sie alle sind Meisterinnen ihres Instruments und ihrer Stimme, leiten erfolgreich ihre Bands, stehen ihre Frau auf den Bühnen und schreiben eigene Songs.

Oder sagen wir es mit Katherine Hepburn: „Frauen von heute warten nicht auf das Wunderbare, sie inszenieren ihre Wunder selbst.“

Geschrieben am

Zum UNESCO-Welttag des Buches am 1.3.2019

Manchmal kann man leider nicht selbst das gewünschte Buch lesen, da man gerade einer anderen Beschäftigung nachgeht. So berichten viele, die auf langen Strecken in Fahrzeugen unterwegs sind, dass sie sich gerne ein Buch vorlesen lassen. Die Fahrt wird damit angenehmer und interessanter.

Auch unter diesem Blickwinkel sind unsere Hörbücher sehr beliebt. Für Abwechslung zum Gesprochenen sorgen kleine musikalische Passagen, die das Hörbuch noch kurzweiliger machen.

Ob #Goethes italienische oder persische Reise mit #Quadro_Nuevo, von #August_Zirner gesprochen der Kultroman #Frankenstein oder auch #Sven_Fallers Night Music – Anlass gibt’s genug mal reinzuhören, erst recht heute zum UNESCO-Welttag des Buches.

Hier finden Sie 01unsere Hörbücher: https://www.glm.de/produkt-schlagwort/hoerbuch

Geschrieben am

Happy-Release-Day: ABISKO LIGHTS – POINT OF VIEW

Endlich ist es soweit: ABISKO LIGHTS – POINT OF VIEW

Mit seinem neuen Album „Point Of View“ begibt sich der Berliner Pianist Dirk Flatau auf eine sehr persönliche Spurensuche zu den mystischen Orten seiner Vergangenheit. Orte, die ihm als magisch und unvergesslich in Erinnerung blieben, weil dort Entscheidungen fielen, Freundschaften begannen oder es sich einfach nur gut anfühlte: Ein Zelt am See in Nordschweden, eine Nacht in der Wüste Ägyptens, ein nicht enden wollendes Kneipengespräch oder ein stiller Abend allein auf seinem Balkon in der Sonnenallee in Berlin-Neukölln.

Mit seinem Quintett „Abisko Lights“ gelingt es ihm, diese Momente einzufangen und zu Musik werden zu lassen. Hören Sie rein!

Hier gehts zur Musik: http://smarturl.it/AbiskoLights

Geschrieben am

KURZ NACHGEFRAGT: heute bei Dirk Flatau, Abisko Lights

♪  Am 1.3.2019 erscheint Euer neues Album von Abisko Lights – Point Of View. Wie würdest Du die Stimmung auf diesem Album beschreiben?

♫ Gelassen-zurückgelehnt, beschwingt-melancholisch.

♪ Was ist Dein Lieblingstitel?

♫ Schwer zu sagen, aber “Good Night Berlin”, der Opener auf dem Album, hat
für mich einige dieser magische Momente, die man im Studio ja nicht einplanen kann und die dann einfach so passieren.

♪ Es gibt einige Konzerte, bei denen Ihr das Album vorstellt – wo startet
Ihr?

♫ Wir starten mit einem Release-Konzert am 6. März in der Kunstfabrik
Schlot in Berlin.
Im Schlot haben wir vor vier Jahren unser allererstes Konzert gegeben
und freuen uns deshalb besonders, wieder auf dieser schönen Bühne spielen zu dürfen und unser neues
Programm vorzustellen.

https://www.glm.de/kuenstler/abisko-lights/

Geschrieben am

GLM-Künstler verraten euch ihr Lieblingsrezept und empfehlen die passende Musik dazu

Heute machen wir mit unserer Rezeptreihe weiter. Ecco Meineke verrät uns sein Rezept für

Paprika mit Couscous:

So leicht kann´s gehen und so lecker sieht das dann aus.

Zutaten:

2 Paprika

Olivenöl

1 ½ Tassen cous cous

Rosinen

Cashew Kerne

 

Zubereitung:

Für die Zubereitung die Paprikaschoten halbieren, das Kerngehäuse und die inneren weißen Häute entfernen.
Paprika innen und außen unter kaltem Wasser abspülen.
Anschließend die Paprikaschoten in mundgerechte Teile schneiden.
In einem Kochtopf 1 EL Öl erhitzen, die nassen Paprikastücke sanft schmoren lassen.

 

Etwas mehr Wasser als Couscous zum Kochen bringen, den Couscous in eine Schüssel geben. Dann das heiße Wasser langsam mit Butter, Salz und Olivenöl daruntermischen, Zeit lassen, damit der Couscous schön bröselig bleibt. Rosinen und Cashewkerne dazu.

Das war es schon!

 

Was könnte musikalisch besser dazu passen als schöne Chansons

(Album „Blattgold“ von Ecco Meineke und Andy Lutter”)

Hier geht´s zum Album mit Hörproben