Stubenjazz

STUBENJAZZ  fusioniert traditionelles deutsches Liedgut mit den Klängen des 21.Jahrhunderts. Da mag eine Posaune wohl einer brünftigen Kuh huldigen, oder ein Akkordeon jazzigen Läufen folgen, ein Maitanz entstehen um die fast atonalen Harmonien oder eine Nonne dem Kloster abschwören. Zeitsprünge werden vollführt und Klangräume verschoben unter höchstem energetischem Aufwand.

Die fünfköpfige Combo vom Bodensee packt fast vergessene alte Volkslieder in zeitgenössische neue Jazzgewänder. Bei Klassikern wie „Guten Abend, gute Nacht“ oder „Die Gedanken sind frei“ gehen Avantgarde-, Klassik- und Latin-Elemente ineinander über, gleichzeitig passen Stubenjazz aber auch perfekt in kleine Lounges und große Jazzclubs.
2009 wurden sie bereits für den Neuen Deutschen Jazzpreis nominiert, vier Jahre später für den creol-Wettbewerb. Dazwischen spielten sie zahlreiche Festivals. Mitte Oktober veröffentlichen sie ihr neues Album bei GLM.

Musiker:

Elke Wörndle – Gesang
Michael T. Otto – Kuhlohorn, Komposition und Arrangement
Uli Binetsch – Posaune
Johannes Deffner – Gitarre und Arrangement
Heiner Merk – Kontrabass
Gastmusiker
Christoph Scherer – Perkussion

Tourzeiträume:
14.-16.10.2016
28.01.-05.02.2017