FM186 Christoph Müller - Home

Christoph Müller – Home

7,99 12,99 

Auswahl zurücksetzen

Produktbeschreibung

Christoph Müller all acoustic guitars, electric guitars, lapsteel, dobro
Rebecca Lovell vocals on Home, Lilac Wine and Georgia On My Mind, mandolin on track 6, 8

Martina Eisenreich strings and string arrangements on track 2, 4, 8, 9, 13
Bernhard Pricha cajon and percussion on track 1, 2, 3, 7, 8, 12
Manfred Mildenberger drums on track 4, 5, 8, 11, 13
Sebastian Gieck bass on track 4, 8, 11, 13
Ludwig Klöckner bass on track 5
Rene Haderer double bass on track 2

01. Depart  (Christoph Müller)  0:52
02. Home (feat. Rebecca Lovell)  (Christoph Müller)   5:45
03. Sassetta  (Christoph Müller)   3:54
04. Georgia On My Mind (feat. Rebecca Lovell) (Hoagy Carmichael and Stuart Gorrell)  5:15
05.  Luna Parc  (Christoph Müller)   4:40
06.  If  (Christoph Müller)   3:20
07.  Pebbles  (Christoph Müller)   4:16
08.  Reso  (Christoph Müller)   5:06
09.  Lilac Wine (feat. Rebecca Lovell) (James Shelton)   3:52
10.  Balladem  (Christoph Müller)   3:04
11.  Paris  (Christoph Müller)   5:03
12. West  (Christoph Müller)   2:48
13.  Georgia On My Mind (Reprise) (Hoagy Carmichael and Stuart Gorrell)  2:46

Home beschreibt den Ort, wo man herkommt. Home ist der Ort, wo man sich zu Hause fühlt. Home beschreibt den Ort, wo man lebt.

Die reizvollen Kombinationen, die Christoph Müller mit seinem ersten Album schafft, eröffnen sich gleich im Titelsong, dem erwärmenden Herzstück, wo er mit seinem Debut als Songwriter und Rebecca Lovell, die Sängerin mit der betörend klaren Stimme der US Folk Rock Band Larkin Poe in wohligem Einklang aufeinander treffen. Die beiden nehmen den Hörer einfühlsam an der Hand, und ziehen ihn so gleich in die erwartungsvolle Aufbruchstimmung des Albums mit hinein. Es werden die Koffer gepackt.

Christoph Müller holt seine Hörer mit seinem Album „Home“ ab, an welchem fremden Ort dieser Welt sie sich auch immer befinden mögen.

Spätestens wenn das kleine toskanische Dorf Sassetta seine rot leuchtenden Dächer zwischen den Hügeln hervorspitzen lässt, dann weiß man, dass man endlich angekommen ist auf der Reise. Doch während sich das erste Sommergewitter noch verzieht, sehnt man sich schon weiter. Georgia… Ganz schön weit bis dahin. Doch die anrührende Stimme von Rebecca aus Atlanta hilft über die lange Reise hinweg. Die Dunkelhaarige der beiden Larkin Poe – Schwestern singt gleich drei Songs auf Christophs tongewordenen Lonely Planet – bei Georgia On My Mind meint man schon, die salzige Luft der national seashore zu atmen, während man zu coolen Licks auf der Interstate 16 Richtung Osten brettert.

Ein traumhaft-surrealer Spaziergang durch den Luna Parc führt geradewegs zu spirituellen Aboriginesstätten. Flinke Gitarrenläufe und die treibende Cajon von Bernhard Pricha setzen Pebbles, verwitterte Granitkugeln, wieder in Bewegung. Ihr Klackern, wenn sie aneinanderstoßen, erinnert an Absätze eleganter Damenschuhe auf dem Pflaster der engen Gassen von Montmartre, erleuchtet von den letzten, tief stehenden Sonnenstrahlen, die, angekommen in der großen Stadt, die Schatten der Häuser immer länger werden lassen.

Dann Nachts in der Bar Reso – der letzte Drink wird im Stehen genommen und noch einmal schnell mit Tom Waits angestoßen, während Lilac Wine in der Jukebox läuft. Dann folgt der lange Heimweg in der Parallelwelt der erwachenden Metropole, deren frühe Geschäftigkeit noch nicht die wundersame letzte Nacht vergessen machen konnte.

Wenn der letzte Song erklingt, ist man wieder zu Hause, in der gewohnten Umgebung. Man stellt die Tasche in den Flur, gewaschen wird morgen, und wenn man tagträumend auf den Polstern liegt, erklingt Georgia On My Mind noch einmal – ganz leise und gedämpft, ganz weit hinten im Kopf- und in diesem Augenblick zieht die Reise wieder vor dem geistigen Auge vorbei.

Home  ist die erste Soloscheibe von Christoph Müller. Doch nicht das Erste, was von ihm auf Tonträger zu hören ist. Nachdem er erfolgreich sein Studium bei Peter O´Mara an der Hochschule für Musik und Theater München absolviert hat, bringt er zusammen mit dem Percussionisten Bernhard Pricha sein Soloprogramm auf den Weg. Seine Gabe, mit Tönen Geschichten zu erzählen, führt ihn in einer erfolgreichen und kontinuierlichen Zusammenarbeit mit der Filmkomponistin Martina Eisenreich immer wieder zu internationalen Film-, Fernseh-, Hörspiel- und Theaterproduktionen. Und auch live entstehen im gemeinsamen Ensemble immer neue Inspirationen. Christoph Müller steht mit dem Martina Eisenreich Quartett in vielen hundert Konzerten auf den Bühnen Europas.

Christoph Müller bietet den richtigen Soundtrack zum Lesen dieses Buches:

Zusätzliche Informationen

Art

CD, MP3 Download

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung zu “Christoph Müller – Home”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.