Ecco Di Lorenzo

Der in München lebende Künstler Ecco Meineke hat viele Talente: Angefangen hat er als Kabarettist mit seinem frühen Partner Werner Schmidbauer auf den hiesigen Kleinkunstbühnen, danach entdeckte Meineke das Theater, drehte mehrere Kurz- und Spielfilme, studierte Germanistik und lernte Stepptanz, arbeitete als Radio- und TV-Moderator für den BR, ist bis heute fester Bestandteil des Ensembles der berüchtigten Münchner Lach- und Schießgesellschaft, sang den Soundtrack zu Bully Herbigs Kassenschlager „Der Schuh des Manitu“, ist mittlerweile als Solokabarettist unterwegs und ist außerdem stark im Songwriting verwurzelt.

Ecco DiLorenzo erwies für mehr als 10 Jahre dem Repertoire Nat King Coles seinen Respekt und sammelte mit seiner Band „Innersoul“ langjährige Erfahrung in Sachen „Soul“, genügend Gelegenheit hatte er dazu bei über 1000 Konzerten und unter anderem als Support für Johnny „Guitar“ Watson und Ray Charles. Er spielte so ziemlich jede musikalische Stilrichtung, die man wohl spielen kann – und es ist ein ungewöhnlicher Glücksfall, dass die beiden Personen ein und dieselbe sind!

Meineke und sein Alter Ego melden sich jetzt mit dem Debüt-Album „Self-fulfilling Prophecies“ Ihrer vor 15 Jahren gegründeten Formation „Ecco DiLorenzo Jazz Quartett“ selbstbewusst zu Wort. Die deutsche Jazzszene bekommt damit ein höchst groovendes und fein komponiertes Album mit einer noch sehr seltenen Besonderheit: deutschen Texten – unterhaltsamen, wie auch ernsten. Den geneigten Jazzfan erwartet hier ein ungewöhnliches Album der Extraklasse, mit Texten des genialen Wortakrobaten Ecco Meineke, fusioniert mit dem Groove des unglaublich vielschichtigen Ausnahmemusikers Ecco DiLorenzo.

Neben Ecco DiLorenzo bilden Chris Gall (p), Wolfgang Peyerl (dr) und Paul Tietze (b) als eingespieltes Trio das musikalisch swingende Fundament, und Gastmusiker wie Tim Collins (vibrafon), Andreas Dombert (git) und Tom Reinbrecht (sax), die an der Entstehung dieses Studio-Albums beteiligt waren, fügen sich nahtlos in das Jazzgesamtkunstwerk ein.

Freuen Sie sich auf Entertainment der Extraklasse!

www.eccoland.de

Auf Eccos Album sind zwei Kompositionen von Mulo Francel zu finden. Das Original von „Musik!“ heißt „Little girl“ und findet Ihr auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.