Summit Jazz Orchestra – Moods of a cat

Artikelnummer: EC 522-2 Kategorie:

Beschreibung

Markus Lihocky alto & soprano sax
Ulrich Wangenheim alto & soprano sax
Mark Wyand tenor sax
Hugo Siemeth tenor sax
Jürgen Zimmermann baritone & bassclarinet
Tobias Weidinger Trumpets & Flugelhorns
Axel Schlosser Trumpets & Flugelhorns
Sven Klammer Trumpets & Flugelhorns
Martin Auer Trumpets & Flugelhorns
Rainer Sell Trombone
Mathias Götz Trombone
Martin Ostermeier Trombone
Christian Sommerer Basstrombone
Hanno Busch Guitar
Michael Wollny Piano
Markus Schieferdecker Bass
Jean-Paul Höchstädter Drums

01. Black Nile Soloists: Hugo Siemeth, tenrosax & mouthpiece-dropping 5:24
02. Moods of a cat Soloists: Sven Klammer, flugelhorn 8:59
03. Nasty Dance Soloist: Mark Wyand, tenorsax 10:39
04. Caravan Soloists: Jürgen Zimmermann, baritonesax 7:32
05. Hibernation Soloist: Martin Ostermeier, trombone 7:31
06. Nuées d´orage Soloists: Ulrich Wangenheim 8:31
07. Ding Dong Ding Soloists: Markus Lihocky, sopranosax 7:30

 

Das Summit Jazz Orchestra wurde im Herbst 1997 von dem Regensburger Bassposaunisten Christian Sommerer gegründet. Die Musiker des SJO’s sind zwischen 20 und 30 Jahre alt und kommen aus dem ganzen Bundesgebiet.

Alle Musiker waren oder sind Mitglieder des Bundesjugendjazz-orchester unter Peter Herbolzheimer und in den verschiedenen Landesjugendjazzorchestern. Sie gehören zu den gefragtesten jungen Jazzmusikern in Deutschland und spielen u.a. in den Big Bands des HR, SWR, RIAS, der Peter Herbolzheimer RC & B, der Bobby Burgess Big Band Explosion, Al Porcino Big Band oder Dusko Goykovich’s Munich Big Band.

Die Tradition des “steady gig” der großen amerikanischen Big Bands etablierte das SJO auch in Regensburg und trifft sich dort jeden letzten Sonntag im Monat im Jazzclub “Leerer Beutel” zum Proben und anschließendem Konzertieren.

Seit seiner Gründung konnte sich das Summit Jazz Orchestra dank dem “Esprit du Corps” und dem unermüdlichen Einsatz der Musiker zu einem qualitativ hochwertigen Klangkörper entwickeln. Bei Konzerten in ganz Deutschland u.a. auch mit Gastsolisten wie z.B. Peter Herbolzheimer, Bobby Shew, Al Porcino, Dusko Goykovich oder Clark Terry und bei Tourneen im In- und Ausland überzeugte die Band ihr Publikum. Ein unvergessliches Erlebnis für die Musiker war die Teilnahme am Montreux Jazz Festival 1998, wo das SJO ein knapp einwöchiges umjubeltes Gastspiel gab.

Höhepunkt der Bandgeschichte bis jetzt war die im Oktober 1999 absolvierte USA-Tournee. Auf Empfehlung des Auswärtigen Amtes und mit einer Einladung des Präsidenten der Vereinigten Staaten tourte das Summit Jazz Orchestra als erste auf dem “freien Markt” tätige europäische Profibigband drei Wochen lang durch die USA (27 Konzerte in 7 Staaten).

Großen Wert legt die Band auf die Auswahl ihres Programms und versucht Kompositionen und Arrangements in ihr Repertoire aufzunehmen, die in erster Linie den Gesamtklang des Orchesters herausstellen und gleichzeitig eine ideale Plattform für die jeweiligen Solisten bieten.

Programmatischer Schwerpunkt ist vor allem die europäische und deutsche Bigbandliteratur, die in den letzten Jahren dank dem Wirken äußerst talentierter Komponisten und Arrangeure neue, internationale Maßstäbe gesetzt hat. Dieses Programm ist jetzt auch auf CD zu hören: Moods of a cat.

Produced 2000 by Edition Collage

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Summit Jazz Orchestra – Moods of a cat“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.