Geschrieben am

Trio Laccasax – In Music at Home

Heute geht das neue Album “IN MUSIC AT HOME” von Trio Laccasax auf Reisen, immer auf der Suche nach einer neuen Heimat…ideal zum Runterkommen, Reinfühlen, Abgehen und Genießen – also ein 1a Weggefährte für sämtliche Lebenslagen. Wer so einer CD ein schönes Zuhause bieten will, kann sie gerne hier bestellen:
http://smarturl.it/inmusicathome

 

Auf ihrer ersten CD “Passe Partout” hat Trio Laccasax in seiner Stammbesetzung gespielt. Beim zweiten Album wird klar, dass sich die Musiker an verschiedenen Instrumenten beheimatet fühlen und die Stammbesetzung wird aufgelöst. In dem neuen Programm, das sich hauptsächlich während und aus der Tournee 2017 heraus entwickelt hat, spielt Timofey Sattarov fast ein Drittel der Spielzeit Klavier anstatt Akkordeon, der Saxophonist Adrey Lakisov wechselt immer wieder zwischen Gitarre und Saxophon und der Bassist Bernd Gesell nutzt seinen Kontrabass oft auch für Percussion. Die Grenzen der herkömmlichen Spieltechniken werden überschritten, moderne Spieltechniken der jeweiligen Musikinstrumente kommen zum Einsatz. All das erweitert das Klangspektrum. Es ist, wenn man so will, die vierte Dimension in der dreidimensionalen Besetzung.

 

Im Mittelpunkt von „IN MUSIC AT HOME“ stehen diesmal Eigenkompositionen, wie z.B. das melancholische Le Petit Prince, oder auch Suse (abgeleitet von den darin enthaltenen Sus-Akkorden), das man als eine musikalische Enzyklopädie im 5-Minuten-Format bezeichnen kann. Bernd Gesell erzeugt mit einem ausgedehnten Bass-Solo eine klangreiche Tiefebene bei Horizontale, wobei man beim ersten Höreindruck den Kontrabass auch mit einem Zimbal verwechseln könnte. Nach wie vor dabei im Gepäck sind Astor Piazzolla Kompositionen, wie Le Grand Tango und Reminiscence, die in einem Trio Laccasax-typischen Kleid erscheinen.

 

 

Timofey Sattarov Akkordeon, Piano / Komposition

Andrey Lakisov Saxophone, Gitarre

Bernd Gesell Kontrabass