Geschrieben am

KURZ NACHGEFRAGT: Heute bei JAZZ A LA FLUTE – Isabelle Bodenseh und Lorenzo Petrocca

♪ Für Euer neues Album ESSENZA habt Ihr einige bekannte Standards aufgenommen. Wie kam es zu dieser Auswahl?

♫ Wir haben uns von der spontanen Freude beim Ausprobieren neuer Stücke leiten lassen. Man muss das Stück lieben, um dann im Arrangement Tiefgang und Seele hineinzu bekommen und um dem Stück einen speziellen Sound zu verleihen. Die Flötenkompatibilität und die Eignung als Duostück waren natürlich auch im Fokus. Trotz, oder auch wegen dem Minimalismus im Duo wollen wir eine große Vielseitigkeit und einen differenzierten Sound

♪ Welcher Song ist für Euch das Highlight des Albums?

♫ Lorenzo: Ich kann mich nicht entscheiden!
♫ Isabelle: Ich liebe besonders die Stücke mit Bassquerflöte. Time after time wabert so herrlich mit seinen tiefen Frequenzen durch meinen Körper.

♪ Wird man Euch live sehen können?

♫ Jetzt am 10.10. spielen wir im Birdland in Neuburg an der Donau. Am 28.10. spielen wir im Katakomben Theater im Girardet Haus in Essen, am 31.Januar 2021 wird es wieder im einen Live-Stream aus Live@Mocher’s geben. In diesen Corona-Zeiten ist es aber am besten, man informiert sich immer aktuell über unsere Webseite oder in Facebook.

Die Musik gibt es hier: ESSENZA – JAZZ A LA FLUTE

 

Geschrieben am

ESSENZA von JAZZ À LA FLUTE – ISABELLE BODENSEH & LORENZO PETROCCA

Jazz a la flute – Isabelle Bodenseh und Lorenzo Petrocca bilden eines von wenigen Jazz-Ensembles, denen man getrost das Prädikat „einzigartig“ verleihen kann. Sie schaffen aus Flöte und Gitarre ein Universum aus mannigfaltigen Klangfarben und Spielsituationen. Wie es nur Virtuosen können, die zugleich phantasievolle Spontankomponisten sind, bedienen sie sich unbeschwert und von Rollenklischees unvorbelastet scheinbar unbegrenzter Möglichkeiten.

Wie gegensätzlich sind die Biographien! Er, der ehemalige Box-Champion aus dem süditalienischen Crotone, der Stadt des Pythagoras, der musikalische Autodidakt. Sie: die Dozentin und studierte Orchestermusikerin, deren Freiheitsdrang und Improvisationsgabe sie zur Vollblutjazzerin prädestinieren. Doch sie ist Halbfranzösin, die einige Zeit in Kuba verbracht hat. Das romanische Temperament und der romantische Ausdrucksreichtum vereint sie zu einem Duo. Sie spielen nicht nur Jazz-Standards, sondern sie setzen neue Standards vor allem in der Rollenverteilung und im Klangfarbenreichtum. Doch das Album ist kein Demonstrationsobjekt, denn „Lorenzo und ich entdecken alles aus der reinen Spielfreude heraus und nehmen uns Zeit für unseren Sound und unsere Arrangements ohne uns irgendwo zu orientieren“. (Isabelle Bodenseh)

(Auszug aus Text von Marcus Woelfe)

Mehr Informationen hier: https://www.glm.de/kuenstler/jazz-a-la-flute/

Zur Musik: https://smarturl.it/essenzajazzalaflute