Geschrieben am

Kurz nachgefragt – heute bei Sven Faller

Heute im Gespräch mit Sven Faller z.Z. Dozent bei der Sommerakademie in Neuburg und GLM Wiederholungstäter

♪Du bist gerade u.a. mit deinen Dozenten- und GLM-Kollegen Esther Kaiser und Guido May in Neuburg an der Donau gemeinsam auf der Bühne gestanden für die Sommerakademie. Wie war das Konzert?
♫Sven: Das Konzert hat mal wieder gezeigt, dass das wichtigste beim Musikmachen die Chemie zwischen den beteiligten Personen ist. Wir hatten ja noch nie zusammen gespielt und kaum Zeit zum Proben gehabt. Trotzdem ist es ein tolles Konzert für das Publikum geworden. Das ist wie im richtigen Leben: wenn alle offen sind und keine Egos am Start sind kann die Kommunikation und Energie fließen. Fehler sind nie das Problem, sondern nur wie man damit umgeht das hat dieses Ensemble vorbildlich vor gemacht. Wir haben natürlich auch Stücke aus Esthers wunderschöner neuer CD Songs of Courage gespielt. Das war eine besondere Freude!

♪Ihr gebt euren Schülern sicherlich einiges mit an Know How und Erfahrungswerten. Was nehmt ihr von euren Schülern mit?
♫Sven: Jeder Mensch ist ein Unikat, hat andere Bedürfnisse und Vorlieben und sein ganz individuellen Weg Und so ist es dann auch mit jeder Gruppe.Da muss man ständig neue Wege finden, die Leute voran zu bringen. Mit vorgefertigten Konzepten kommt man meistens nicht soweit.

♪Ist die Zukunft des Jazz gesichert – gibt es genügend Nachwuchs?
♫Sven: Wir haben hier Leute jeder Altersgruppe die gerne kreativ Musik mit anderen spielen wollen, egal welche Musikrichtung. Manche spielen seit Jahren in Bands. In Deutschland wird viel Musik auf die Bühne gebracht auf allen Ebenen. Das versuchen wir hier zu fördern.

Wer hören will, was für Musik Sven Faller eigentlich macht oder was er vielleicht noch an spannenden Geschichten auf Lager hat – unbedingt „Night Music“ anhören! Wie man auf dem Foto gut erkennen kann, ist Sven Faller nicht nur als Dozent stilistisch breit aufgestellt 😉 Hier geht´s zur CD