Geschrieben am

Kurz nachgefragt – heute bei Esther Kaiser

Heute im Gespräch mit Esther Kaiser z.Z. Dozentin bei der Sommerakademie in Neuburg
♪Du bist gerade u.a. mit deinen Dozenten- und GLM-Kollegen Guido May und Sven Faller in Neuburg an der Donau gemeinsam auf der Bühne gestanden für die Sommerakademie. Wie war das Konzert?
♫Esther: Das Konzert war ein echtes Geschenk für mich – musikalisch wie menschlich stimmte einfach die Chemie. Respekt und Neugier auf die Mitmusiker, offene Ohren und die Individualität von jedem Einzelnen die sich auch in den eingebrachten Stücken zeigte, haben diesen Abend zu etwas sehr Besonderem für mich gemacht. Das wird noch eine ganze Weile nachwirken!

♪Ihr gebt euren Schülern sicherlich einiges mit an Know How und Erfahrungswerten. Was nehmt ihr von euren Schülern mit?
♫Esther: Ich bin immer wieder beeindruckt wie ernsthaft viele Menschen, die teils auch schon lange im Beruf stehen ihr musikalisches/ sängerisches Hobby betreiben. Gerade beim Singen muss man sich ja öffnen und im besten Sinne des Wortes auch verletzlich machen. Sich vor Andere hinstellen und sich zeigen. Wenn man das nicht ständig macht kostet das immer wieder grosse Überwindung und ich finde das sehr mutig. Ich sehe hier Leute, die auch noch in späteren Jahren etwas Neues entdecken möchten in sich und auslosten möchten, was stimmlich und musikalisch möglich ist. Toll finde ich ja, dass die meisten Teilnehmer auch ganz offen fürs vokale Improvisieren sind; sich ohne den doppelten Boden von etwas Vorgeschriebenem auszuprobieren, dazu gehört Courage!

♪Ist die Zukunft des Jazz gesichert – gibt es genügend Nachwuchs?
♫Esther: Gerade im Bereich der ambitionierten HobbysängerInnen ist das Jazz-Standard Repertoire einer der grössten Bereiche aus denen Songs ausgewählt werden. Viele möchten Stücke singen, die auch schon Ella, Sarah, Billie und Co. gesungen haben. Und sie scheuen sich auch nicht davor, zu scatten; viele arbeiten sehr ernsthaft an Übungen zu Harmonie und Rhythmus und suchen sich oft sehr fordernde Songs aus (manchmal auch zu fordernd ;-))Daher kommt dem Jazz im vokalen Bereich definitiv eine wichtige und beliebte Rolle zu.

Wer hören will, wie Esther Kaiser singt – am 31.08.2018 erscheint ihr neues Album „SONGS OF COURAGE“ bei GLM. Reinhören und vorbestellen könnt ihr hier