Geschrieben am

Stefanie Boltz – THE DOOR

Heute überrascht uns Stefanie Boltz mit klasse Songwriting und Groove – absolut internationaler Standard! Das hat Klasse, Eleganz und Soul.
Dreizehn Blicke und Türen in und auf die musikalische Welt dieser Sängerin mit dem warmem beeindruckendem Stimmvolumen und tiefer Ausdruckskraft.

Stefanie Boltz – THE DOOR (FM 228)

Stefanie Boltz vocals
Sven Faller bass
Martin Kursawe guitar
Tilman Herpichböhm drums

Sebastian Studnitzky trompete
Christian Wegscheider piano

„The Door“ nennt Stefanie Boltz ihr neues Album aus dreizehn Eigenkompositionen. In der Tat geht es um die zahlreichen Türen, die man mal neugierig-zaghaft, mal unbedacht-stürmisch im Leben öffnet, und die sich dann partout nicht mehr schließen lassen. Während manche sich als Büchse der Pandora erweisen, die man so schnell wie möglich wieder zuschlagen möchte, eröffnen andere uns ungeahnte Horizonte. Stefanie Boltz singt von den unzähligen Schattierungen, die dazwischen liegen, vor allem von den Türen, hinter denen sich Abgründe auftun, die geöffnet zu haben wir aber um nichts in der Welt missen wollen. Die Songs führen uns in ‚wilde Welten‘ von unvernünftigen, unschlüssigen Momenten im Leben und erzählen von Tagträumereien, Sehnsüchten, Melancholie, Fehlern und Verführung.

“In den letzten 7 Jahren hatte ich als Künstlerin das Glück, mit dem Kontrabassist und fantastischen kreativen Partner Sven Faller in unserer Duo-Formation ‚Le Bang Bang‘ sehr viel auszuprobieren und entwickeln zu können. Mein Gesangsstil konnte sich entfalten – mit einem großen Spektrum an Dynamik und Ausdrucksfarben, da in dieser minimalistischen Besetzung einfach ganz viel Platz dafür war und ist,“ merkt Stefanie Boltz dazu an, denn die musikalische Vorgeschichte ist ihr wichtig. Und sie fährt fort: „Während ich für mein Debüt als Songwriterin 2014 noch gemeinsam mit Sven geschrieben habe, stehe ich nun vor meinem ersten Album mit komplett selber komponiertem und getextetem Material. Ein großer Schritt für mich, der mir viel Spaß gemacht hat aber auch sehr fordernd war.“

Neugier zeigt die Münchner Sängerin auch, wenn sie jenseits von klaren Kategorien in einem vielfältigen musikalischen Dickicht wildert: Der eher rockige Gitarrenwald des Titelstückes ‚The Door‘, der Pop-Appeal von ‚Adorable Stupid Girls, der raue erdverbundene Blues von ‚Stones Shape‘, gefühlvoll-zerbrechliche akustische Klänge von ‚I grew up‘, das mystisch anmutende ‚Answers‘ oder der Soul von ‚Naked Pony Ride‘. Dazu wirft sie noch einen Gedanken ein: „Meine musikalischen Einflüsse und Inspirationsquellen sind sehr vielseitig. Gemäß dem Albumthema und Titel „The Door“ habe ich auch musikalisch die ‚Tür‘ geöffnet zu einem Mix zwischen Nu Country, Singer-Songwriter & Jazz, zwischen akustischen und elektronischen Sounds.“

Und dann erzählt Stefanie Boltz, wie die Songs entstanden sind: „Über das letzte Jahr hatte sich eine regelrechte Bibliothek an Layouts, an Songentwürfen, angesammelt, die ihren Weg zu mir fanden. Ich war auf eine Art produktiv obwohl ich eigentlich gar keine Zeit dafür hatte, weil viele Konzerte gebucht waren. Das Material hat aber hartnäckig ‚an meine Tür geklopft‘ und dann war sie plötzlich offen.“

Mit an Bord ist Sven Faller am E-Bass, mit ihm ist sie im mehrfach preisgekrönten Duo „Le Bang Bang“ seit Jahren erfolgreich in Europa unterwegs. Auch Martin Kursawe an zahllosen Gitarreninstrumenten und Tilman Herpichböhm an den Trommeln stehen für mutig-mehrdeutiges Spiel zwischen den Stühlen. Mit den Gästen Sebastian Studnitzky an der Trompete und Christian Wegscheider an den Tasten kommt dann noch eine wunderbare Prise hochklassiger Jazzigkeit ins Spiel, wie man sie aus dem Boltzschen Kosmos gewohnt ist.

Konzerte:

12.03.2018 D – Bayerischer Rundfunk/TV, Abendschau

14.03.2018 D – Ingolstadt, Bürgerhaus

16.03.2018 D – Olching, KOM

17.03.2018 D – Karlsruhe, Tempel

27.03.2018 D – München, Jazzclub Unterfahrt

05.04.2018 D – Bremen, Westend

06.04.2018 D – Spiekeroog, Inselkino

11.05.2018 D – Bad Wildbad, Kurtheater

25.05.2018 D – Görlitz, Jazztage

27.07.2018 D – Wolfratshausen, Bergwaldbühne

11.08.2018 D – Agathenburg, Schloss

12.10.2018 D – Moosach, Pelkovenschlösschen (David Gazarov Trio feat.SB)

 

Das Album können Sie selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in Ihrem Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, Sie haben noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen!

► diverse Shops: Stefanie Boltz -THE DOOR
► GLM Shop: Stefeanie Boltz -THE DOOR

Geschrieben am

Coole Songs für heiße Tage

Hört Euch unsere neue Playlist „Ocean Feelings“ an und genießt die Erfrischung an diesen heißen Sommertagen.

Wenn Ihr Lust auf mehr GLM-Künstler und deren Musik habt, dann holt Euch das  GLM-Abo

Geschrieben am

Le Bang Bang – PURE

Heute ist es soweit und wir veröffentlichen auf unserem Label Edition Collage
das erste Album im neuen Jahr!

Auch wenn es draußen winterlich kalt ist, stellt sich Le Bang Bang mit ihrem neuen Album PURE (EC 573), wenn man so will, nackten Tatsachen entgegen…
Die Titel wurden entkleidet und von der Sängerin Stefanie Boltz und dem Kontrabassisten Sven Faller in ein lufitges Outfit gesteckt.
Kein Grund zum Frieren, denn die Musik erwärmt auch fröstelnde Gemüter und sorgt für wohlige Atmosphäre.

Das Album können Sie selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in Ihrem Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, Sie haben noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen! Für alle Vinyl Liebhaber gibt es in Kürze das ganze auch auf Platte…

► GLM
► iTunes
► jPC

Wer die Künstler aus nächster Nähe betrachten und belauschen will, hat hier die Möglichkeit:

21.01.2017 D – München, Beck, Instore-Konzert
23.01.2017 D – Freiburg, Jazzkongress
09.02.2017 D – München, Unterfahrt
10.02.2017 D – Dortmund, Domicil
11.02.2017 D – Herne, Literaturhaus
16.02.2017 D – Regensburg, Jazzclub Leerer Beutel
17.02.2017 D – Bad Homburg, Speicher
21.02.2017 A – Wien ORF/Radiocafe
10.03.2017 D – Dießen, Augustinum
11.03.2017 D – Neunkirchen, Reithalle
12.03.2017 D – Kirchschönbach, Schloss
13.03.2017 D – Mannheim, Nationalheater
16.03.2017 D – Pullach, Bürgerhaus
17.03.2017 D – Tegernsee, Stielerhaus
18.03.2017 D – Bad Aibling, B&O/Campus Bar
19.03.2017 A – Schwaz, Eremitage
30.03.2017 D – Olpe, Stadthalle
02.04.2017 D – Berlin, B-Flat
30.04.2017 D – Bremerhaven, TIF
02.05.2017 D – Spiekeroog, Inselkino
03.05.2017 D – Aurich, Hochzeitshaus
04.05.2017 D – Bremen, Westend
05.05.2017 D – Halle, Objekt 5
25.05.2017 D – Bayrischzell, Tannerhof
03.06.2017 D – München, Klangfest
15.07.2017 D – Kühlungsborn, Kunsthalle
21.07.2017 D – Nabburg, Schmidthaus
20.09.2017 D – Bernkastel-Wehlen, Moselmusikfestival
21.09.2017 D – Bernkastel-Wehlen, Moselmusikfestival
27.10.2017 D – Lenggries, KKK

Geschrieben am

Konzerte, Konzerte, Konzerte

Wissen Sie schon, was Sie morgen Abend machen werden? Wir hätten da ein paar Ideen für Sie parat:

Für Gitarrenfans und solche, die es noch werden wollen, empfehlen wir das Gitarrenfestival Saitensprünge in Bad Aibling mit Café del Mundo FM202-Pressefoto-by Mike Meyer
image2

Wer neben super Musik auch noch spannende Geschichten hören möchte, auf zu Sven Faller zur Eröffnung der Erdinger Jazztage!

Wer sich nach etwas Weiblichkeit auf der Bühne sehnt, sollte entweder zu LANIA in die Bar Gabanyi in München kommen, dort erwartet Sie poppiger Jazz oder jazziger Pop, ganz wie Sie möchten, auf alle Fälle feinstens arrangiert!FM210 Cover Web jenny_evans-19-07-2016-1077011-klein

Und last but not least, wer ein Urgestein der Münchner Jazz Szene erleben will, ab in die Münchner Unterfahrt zu Jenny Evans und ihrer Releaseparty „Be what you want to“!