Geschrieben am

Happy-Release-Day: MARIE UND JEAN-CLAUDE SÉFÉRIAN – Un homme et une femme – Melancholie und Eleganz der französischen Filmmusik

Heute erscheint das neue Album “Un homme et une femme “

Die Kultfilme der Nouvelle Vague, die zwischen 1950-1970 aus Frankreich kamen, haben Musikgeschichte geschrieben. Große Komponisten wie die Oscarpreisträger Michel Legrand und Francis Lai sowie Charles Aznavour kreierten Chansons, deren Melodien fest im französischen Kulturgut verankert sind.

Marie und Jean-Claude Séférian lassen in ihrem Programm „Un homme et une femme“ die Melancholie und die Eleganz der französischen Filmmusik wieder voll und ganz aufblühen. Musik, die Sehnsucht nach Vergangenem weckt und gleichzeitig das ewig währende Thema der zwischenmenschlichen Beziehungen thematisiert, wird wieder zum Klingen gebracht. Originalgetreu und trotzdem mit überraschen frischen Arrangements werden Vater und Tochter von der Pianistin Christiane Rieger begleitet.

Das Album können Sie selbstverständlich ab heute bei uns bestellen, in Lieblings-Plattenladen (wir hoffen sehr, ihr habt noch einen) einsammeln oder bequem per iTunes / Apple Music / Spotify etc. downloaden und streamen!

Hier könnt Ihr das neue Album bestellen: http://smarturl.it/unhommeetunefemme

Geschrieben am

KURZ NACHGEFRAGT: Heute bei Marie Séférian

♪ Was ist Deine Lieblingsnummer der neuen CD?

♫ La Chanson d’Hélène, ich sehe jedes Mal vor meinem inneren Auge die schöne Romy Schneider wie sie gerade verlassen wird.

♪ Auf welcher Bühne würdet Ihre gerne die Chansons präsentieren? Olympia Paris? Admiralspalast Berlin?…

♫ Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie

♪ Was hat Euch angetrieben, dieses Programm zu erarbeiten?

♫ Die Grundidee war eine Chanson-CD mit unseren beiden Stimmen zu machen. Wir hatten zwei Themen, die uns gefallen haben. Das eine Thema war Norbert Glanzberg und das andere Französische Filmmusik. Ich selber war sehr begeistert von der Idee Norbert Glanzberg Kompositionen aufzunehmen und dem jüdischen “inkognito” Komponisten ein Gesicht zu geben. Mein Vater war für die Filmmusik CD. Ich habe dann angefangen viele viele Filme zu schauen und war hin und weg. Viele Filme kannte ich garnicht – ich kannte nur die Musik. Die Arbeit an der CD hat in mir auf jeden Fall eine große Liebe zu dem französischen Nouvelle Vague Film entfacht. Vielleicht gibt es ja schon bald Volume II 🙂

 

Hier könnt Ihr das neue Album bestellen: http://smarturl.it/unhommeetunefemme