Geschrieben am

Happy-Release-Day: Heute Cécile Verny & Johannes Maikranz- Mein Liedgut

Cécile Verny, die französische Sängerin mit afrikanischen Wurzeln überrascht zusammen mit dem Gitarristen Johannes Maikranz mit ihrem neuen Projekt: deutsches Liedgut zelebriert, von der Knef über Zarah Leander bis hin zu Schubert – das ist unerwartet und berührend zugleich.

Die facettenreiche und sinnliche Sängerin nimmt sich in sorgfältig ausgewählten Songs der deutschen Sprache an. In Johannes Maikranz hat sie einen einfühlsamen und solistisch starken Partner an ihrer Seite. Hier begegnen sich ganz klar zwei Virtuosen ihres Fachs: Maikranz, preisgekrönt, gehört mit zu den aufregendsten jungen deutschen Jazzgitarristen und Komponisten. Verny, aufgewachsen an der Elfenbeinküste und seit 30 Jahren auf internationalen Bühnen unterwegs, ist mit ihrer Stimme aus der europäischen Jazz-Szene nicht mehr wegzudenken.

Geradezu spielerisch fügen die beiden dem Jazz in diesem Projekt weitere Facetten hinzu. Manch klassisches deutsches Lied erfährt durch Maikranz’ Spiel einen modernen frischen Anstrich, dem Schlager hingegen nimmt Vernys Phrasierung jeglichen Kitsch und entwickelt daraus eine unerwartete Verletzlichkeit.

Weitere Informationen auf der Künstlerseite bei GLM Music: https://www.glm.de/kuenstler/cecile-verny-johannes-maikranz/

Hier gehts zur Musik: https://smarturl.it/vernymaikranzliedgut

Geschrieben am

Happy-Release-Day: Heute The Huggee Swing Band – NIGHTMOOD

The Huggee Swing Band könnte man auch als „die Rockband unter den Swing Bands“ bezeichnen. Rau. Wild. Kompromisslos. Gegründet zur Eröffnung der Mannheimer Szene-Kneipe „Hagestolz“ kämpfte sich die Band hoch bis ins Berliner Konzerthaus. Heute ist sie deutschlandweit bekannt und nicht mehr aus der Swing-Szene wegzudenken. Die Band steht jeher für einen Mix aus Leichtsinn und Ernsthaftigkeit, Tradition und Moderne, MP3 und Vinyl oder Tanzschuh und Sneaker. Ob traditionelle Songs in modernem Gewand oder genau umgekehrt, alles kann, nichts muss. Nur Spaß bringen, das muss es!
Nach fünf Jahren Instrumental-Swing schlagen die HUGGEES mit ihrem aktuellen Album „Nightmood“ ein neues Kapitel in ihrer Bandgeschichte auf und len sich erstmalig Verstärkung am Gesang. Mit Franziska Schuster hat die Band eine Sängerin gefunden, welche mit ihrer herausragenden Stimmfarbe und coolen Attitude wie die Faust aufs Auge zu den sieben Jungs passt. Die aus dem Stuttgarter Raum stammende Sängerin bringt eine neue Energie in die Band und trägt einen erheblichen Teil zur Weiterentwicklung des Bandsounds bei, welcher sich in NIGHTMOOD, dem zweiten Album der jungen Mannheimer Swing Band, wunderbar widerspiegelt. Fans von Hot Jazz bis hin zum Big Band Sound kommen bei dieser Band auf ihre Kosten, da die besondere Besetzung der Band mit vier Bläsern und dreiköpfiger Rhythmusgruppe es dem Arrangeur Konrad Hinsken (Piano) erlaubt, gleich mehrere Jahrzehnte der Jazzmusikgeschichte und verschiedener Stile in einen ganz besonderen Sound – den HUGGEE SWING – zu verpacken.
Mehr Infos über die Künstler und das neue Album gibt es hier: https://www.glm.de/kuenstler/the-huggee-swing-band/

Und hier die Musik zum reinhören und bestellen: https://smarturl.it/huggeeswingband

Die Tourdaten gibts hier: https://huggee-swing-band.com/#live

Geschrieben am

Happy Release Day: Esther Kaiser – Strange Fruit

Happy Release Day: Now its online, the new song of Esther Kaiser​ Strange Fruit

Berlin based Jazzsinger Esther Kaiser and cellist Akram Younus Al-Siraj from Baghdad, now living in Dresden, Germany recorded the legendary Song „Strange Fruit“ (written by Lewis Allan, 1939) made famous by the great Billie Holiday. The two artists chose the song because its subject still has a huge relevance today in our world. This is a live version without any audio cuts or further technical processing.

Here your find your shop: https://smarturl.it/estherkaiserstrange

or the video on Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=MtdTafm2aj4

Artist-Site at GLM Music​: https://www.glm.de/kuenstler/esther-kaiser/

and here on facebook: https://www.facebook.com/esther.kaiser.754

Listen to more music of Esther Kaiser on the album „Songs of Courage“ (Fine Music/ GLM) 
www.estherkaiser.de

Geschrieben am

Heute aus unserer Reihe GLM KÜNSTLER PERSÖNLICH: Wichtige Musiker für Johannes Tonio Kreusch und Cornelius Claudio Kreusch

Heute aus unserer Reihe GLM KÜNSTLER PERSÖNLICH: Wichtige Musiker für Johannes Tonio Kreusch und Cornelius Claudio Kreusch

♪ Welche Musik, welcher Musiker hat Dich als erstes stark beeindruckt?

Johannes Tonio Kreusch
♫ Von der frühen Renaissance über Bach bis Miles Davis und darüber hinaus gibt es zuviele um nur
eine oder einen zu nennen. Auf der Gitarre war es der argentinische Dichter und Gitarrist Atahualpa
Yupanqui, der mich durch seine Tiefe und Authentizität schon früh fasziniert hat.

Cornelius Claudio Kreusch
♫ Jazz. Fats Waller. Art Tatum. Bud Powel. Bill Evans. Martial Solal. Ahmad Jamal.
Herbie Hancock. George Duke. Miles Davis. Miles Davis. Miles Davis. Richter.
Pogorelich. Me, Myself & I.

Und hier gehts zur aktuellen Musik von Johannes Tonio Kreusch: SIDDHARTHA – A MUSICAL HOMAGE TO HERMANN HESSE

Und hier gehts zur aktuellen Musik von Cornelius Claudio Kreusch: CORNELIUS CLAUDIO KREUSCH – ZAUBERBERG – A MUSICAL HOMAGE TO THOMAS MANN

Geschrieben am

KURZ NACHGEFRAGT: Heute bei Oli Bott

♪ Welcher Song ist für Euch das Highlight des Albums?

♫ Mir fällt es leider schwer ein Highlight auszusuchen, ich liebe es, wenn wir improvisierend durch die Zeitgeschichte pendeln, aber das tun wir eigentlich auf allen Tracks. Es gibt das Duo schon seit über 10 Jahren (!) und wir haben uns all diese Zeit genommen, um jetzt unser Debut zu veröffentlichen. Wir haben in dieser Zeit viel ausprobiert und hart an unserem Klang und unserer musikalischen Vision gearbeitet. Für das Album haben wir uns ausschliesslich die Highlights unseres Repertoires ausgesucht; also: ein Highlight jagt das nächste ;-).

♪ Eure Instrumentierung ist es etwas Besonderes. Wie entstand die Idee zu Eurem Duo??

♫ Johannes Schönherr, ein gemeinsamer Freund und engagierter Musikagent hat uns vor vielen Jahren angerufen und darum gebeten, dass wir uns mal zu einem Kaffee treffen. Er wusste auch nicht, wie Cello und Vibraphon zusammen klingen, es ist nämlich eine sehr seltene Besetzung. Aber er kannte Anna und mich und wusste, dass wir uns einfach gut verstehen müssen. Dann hat es ihm zu lange gedauert, dass wir endlich einen Termin zum Kaffee finden. So hat er kurzerhand ein Konzert für uns organisiert, was wir gerne angenommen haben, auch wenn keiner von uns wusste, was wir da für eine Musik spielen sollen. Dann mussten wir ja proben. Und waren von dem gemeinsamen Klang sofort begeistert. Unser erstes Stück war übrigens von Diego Ortiz, einem spanischen Komponisten aus dem 16. Jahrhundert, der damals eine Improvisationsschule geschrieben hat. Das sind Werke mit kurzen harmonischen Formen, über die dann improvisiert werden muss. Genau so, wie im Jazz über die harmonischen Formen der Lieder improvisiert wird. Der ideale Ausgangspunkt für eine Cellistin, spezialisiert auf Alte Musik und Neue Musik und einen Vibraphonisten, spezialisiert auf Jazz und Weltmusik. Das Stück spielen wir weiterhin und es ist auch auf dieser CD!

Weitere Informationen über die Künstler gibt es hier bei GLM Music: https://www.glm.de/kuenstler/anna-carewe-oli-bott/
Die Musik zum reinhören gibt es hier: https://smarturl.it/annacareweolibott2