Geschrieben am

Happy-Release-Day: EVELYN HUBER & SIRIUS QUARTETT

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In diesem Fall ist es das – übrigens vom Quadro Nuevo-Bassisten Didi Lowka gestaltete – Album-Cover von „Para un mejor mundo – Für eine bessere Welt“, der ersten Zusammenarbeit der Harfenistin Evelyn Huber mit Gregor Hübner und dem New Yorker Sirius Quartet: Zwei Landspitzen ragen da von links und rechts ins stilisierte Wasser, auf einer tummeln sich die vier Instrumente eines Streichquartetts, auf der anderen steht eine Harfe. Öffnet man das Digipack, dann schweben die Instrumente unterm Mondlicht auf die andere Seite. So wie Huber und Hübner den Bogen spannen zwischen ihren so unterschiedlichen Saiteninstrumenten, zwischen alter und neuer Welt, zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik.

Hier: zum Reinhören und bestellen

Weitere Infos auf der Künstlerseite bei GLM: https://www.glm.de/kuenstler/evelyn-huber-sirius-quartett/

Geschrieben am

12.08. Internationaler Tag der Jugend

Viele Jahre lang wurde behauptet, dass die Jugend unpolitisch sei. Die Aktivitäten „Fridays For Future“, die auch durch alle Medien gehen, zeigen aber ein ganz anderes Bild. Auch die Behauptung, Jugendliche würden immer weniger selbst musizieren, wurde durch eine Studie der Bertelsmann Stiftung (Studie Jugend und Musik https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/jugend-und-musik-1/) widerlegt. Seit 2001 ist der Anteil der Jugendlichen, die Zugang zum aktiven Musizieren haben, deutlich gestiegen. Vermutet wird dies als Ergebnis zahlreicher Fördermaßnahmen von Bund, Ländern und Kommunen und zahlreicher Initiativen der Zivilgesellschaft, die ihre Früchte tragen. 27,3% aller befragten Jugendlichen machen aktiv Musik, immerhin, auch wenn da noch Luft nach oben ist. Musik hören dagegen 97,3%. Da gibt es für jeden aktiven Musiker auch Chancen, sein Publikum zu finden.

Hier ein paar Sommertitel:  https://open.spotify.com/playlist/1sXT6bqM9lZTmY19rzWiM7?si=IDWph47ZSSi9K7Z-dihyAg

Geschrieben am

8.8. Internationaler Tag der Katze – Katzenmusik?

Die Assoziation ist ja nicht gerade positiv – Katzenmusik wird wohl eher als Schimpfwort verwendet, denn als ein Qualitätsmerkmal.
Vor einigen Jahren gab es eine wissenschaftliche Untersuchung, wie Katzen auf Musik reagieren. Mit einer Hörkapazität von bis zu 70.000 Hz nehmen sie selbst leise Geräusche intensiv und laut wahr. Zum Vergleich: Der Mensch hört bei bestem Gehör bis zu 20.000 Hz.
Fest steht, dass Katzen am liebsten ruhige, gerne auch klassische Musik mögen. Nachgewiesen wurde ein wesentlich weniger aggressives Verhalten.
Versuchen Sie es doch mit Ihrer Hauskatze! Diese Musik entspannt Tier und Mensch…

Geschrieben am

♫ Start des Vorverkaufs! Neue CD ab 30.8.2019 ♫ Evelyn Huber & Sirius String Quartet „Para un mejor mundo – Für eine bessere Welt“

„Para un mejor mundo – Für eine bessere Welt“, der ersten Zusammenarbeit der Harfenistin Evelyn Huber mit Gregor Hübner und dem New Yorker Sirius Quartet: Zwei Landspitzen ragen da von links und rechts ins stilisierte Wasser, auf einer tummeln sich die vier Instrumente eines Streichquartetts, auf der anderen steht eine Harfe. Öffnet man das Digipack, dann schweben die Instrumente unterm Mondlicht auf die andere Seite. So wie Huber und Hübner den Bogen spannen zwischen ihren so unterschiedlichen Saiteninstrumenten, zwischen alter und neuer Welt, zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik.

Hier kann man schon mal reinhören und auch vorbestellen: https://smarturl.it/evelynhubersirius

Mehr über die Künstler erfahren Sie hier: https://www.glm.de/kuenstler/evelyn-huber-sirius-quartett/

 

Geschrieben am

Heute aus unserer Reihe “GLM KÜNSTLER PERSÖNLICH”: Das ultimative Lieblingsgetränk von Joel Locher

Joel Locher verrät uns sein ultimatives Lieblingsgetränk:

“Ich trinke sehr gerne Caipirinha/Mojito, aber auch Cappuccino und dazu lege ich eine CD Neuerscheinung auf…gerade ist es von Avishai Cohen – Arvoles.”

Und hier der Link zur aktuellen Produktion von Joel Locher: Intensity of bass
Hier geht zur Künstlerseite: Joel Locher