Geschrieben am

Happy-Release-Day: JANNOTTA & KLENTZE PROJECT

Roger Jannotta und Thorsten Klentze kennen sich schon lange – höchste Zeit die gemeinsame Entwicklung ihrer musikalischen Reise zu veröffentlichen. In den 20 Jahren gab es zahlreiche gemeinsame Projekte und Produktionen, die die Beiden dokumentiert haben. Die vorliegenden Aufnahmen sind sozusagen die Crème de la Crème der gemeinsamen Jahre.

Lyrisch und modern zaubert das Sextett farbenreiche Klangbilder voller Überraschungen, schlichter Schönheit oder mitreißendem Groove über den Kompositionen und Songs der beiden Bandleader, die viel Raum für Improvisation lassen.

Mit sicherem Gespür für die Wahl der Mitmusiker haben die Beiden eine hochkarätige Band der Münchner Szene zusammengestellt.

Die Sängerin Natalie Elwood legt mit ihrer klangvollen Stimme unvergessliche Gefühlsspuren über die Songs und verzaubert die Zuhörer mit ihrer – fast instrumental klingenden – Improvisation.

Hören Sie rein: Hier gehts zur Musik 

Weitere Infos auf der Künstlerwebseite bei GLM: https://www.glm.de/kuenstler/roger-jannotta-thorsten-klentze-project/

Geschrieben am

Heute aus unserer Reihe GLM KÜNSTLER PERSÖNLICH: Der ultimative Lesetipp von Oli Bott

Welches Buch liest Du gerade, was gefällt Dir daran?

Oli Bott: “Ich lese gerade Das Glück des Zauberers” von Sten Nadolny, für mich einer der großen Meister von Sprache und Form. Zudem schafft er es immer mühelos, in inspirierenden Geschichten, die einen in fremde Welten entführen, große Themen anzusprechen und wichtige Gedanken anzustoßen. Ich lese leider viel zu wenig (selbst Schuld), fand aber schon immer Literatur auch für meine Kompositionen sehr inspirierend, vor allem für den Umgang mit Form.”

  • Verlag: Piper
  • ISBN-13: 9783492313896
  • ISBN-10: 3492313892

Und hier die Musik von Anna Carewe und Oli Bott dazu: Timescapes

Geschrieben am

Happy-Release-Day: EVELYN HUBER & SIRIUS QUARTETT

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In diesem Fall ist es das – übrigens vom Quadro Nuevo-Bassisten Didi Lowka gestaltete – Album-Cover von „Para un mejor mundo – Für eine bessere Welt“, der ersten Zusammenarbeit der Harfenistin Evelyn Huber mit Gregor Hübner und dem New Yorker Sirius Quartet: Zwei Landspitzen ragen da von links und rechts ins stilisierte Wasser, auf einer tummeln sich die vier Instrumente eines Streichquartetts, auf der anderen steht eine Harfe. Öffnet man das Digipack, dann schweben die Instrumente unterm Mondlicht auf die andere Seite. So wie Huber und Hübner den Bogen spannen zwischen ihren so unterschiedlichen Saiteninstrumenten, zwischen alter und neuer Welt, zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik.

Hier: zum Reinhören und bestellen

Weitere Infos auf der Künstlerseite bei GLM: https://www.glm.de/kuenstler/evelyn-huber-sirius-quartett/

Geschrieben am

KURZ NACHGEFRAGT: Heute bei Evelyn Huber

KURZ NACHGEFRAGT: Heute bei Evelyn Huber

♪ Euer erstes gemeinsames neues Album Evelyn Huber & Sirius Quartett Para un mejor mundo – Für eine bessere Welt erscheint nun am 30.8.2019. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Gregor Huebner an der Geige ist geborener Schwabe und lebt seit nahezu 20 Jahren in New York. Zudem ist er Professor für Jazz Komposition an der Münchner Musikhochschule. Vor einigen Jahren hatte ich den Impuls, Komositionsunterricht nehmen zu wollen und bin über die Empfehlung von Enjott Schneider bei Gregor gelandet. Ein Glücksfall! Dazu welch Entdeckung, als ich von seinem in New York basierenden Sirius Quartet erfuhr: ein Streichquartett im klassischen Sinne mit allen Möglichkeiten – sogar Improvisation – sogar kollektiv! Der Wunsch nach einer Zusammenarbeit war groß und ging nun mit dem Album “Para und mejor mundo” und der im November stattfindenden Deutschland Tour in Erfüllung.

♪ Welcher Song ist für Dich das Highlight des Albums?

♫ Jeder einzelne Song erzählt eine Geschichte und fügt sich so zu einem musikalischen Ganzen zusammen. Zentral ist das Titelstück des Albums: “Para un mejor mundo” von Gregor Huebner – eine Komposition eines Zyklus in der sich der Musiker musikalisch mit der heutigen Gesellschaft kritisch auseinandersetzt. “Para un mejor mundo – for a better world” soll Hoffnung geben.

♪ Die Musik Eures Ensembles lässt sich schwer einordnen – wie bezeichnet Ihr selbst Eure Musik?

♫Wenn man denn unbedingt eine Schublade braucht, dann vielleicht etwas wie weltmusikalischer Kammerjazz mit viel Raum für Rhythmus, Improvisation und stimmungsvolle Klangwelten.

Hier kann man schon mal reinhören und auch vorbestellen: https://smarturl.it/evelynhubersirius

Mehr über die Künstler erfahren Sie hier: https://www.glm.de/kuenstler/evelyn-huber-sirius-quartett/

Geschrieben am

♫ Heute Start des Vorverkaufs! Neue CD ab 20.09.2019 ♫ Cafe del Mundo – Famous Tracks

Café del Mundos Reise führte Jan Pascal und Alexander Kilian nach einer UK-Club-Tour in die Abbey Road Studios, London. Aus den Partituren von Manuel DeFalla, Chick Corea, Enrique Granados, Al Di Meola und Paco de Lucia entstand eine direkte Momentaufnahme, die eine Liebeserklärung an die monumentalen, musikalischen Vordenker ist und der ganz großen Musik von Welt die eigenen Klänge wie selbstverständlich gegenüberstellt.

Tauchen Sie ein und erleben Sie zwei virtuose Individualisten auf einer persönlichen Reise in die große Weite von „Famous Tracks“.

Hier kann man schon mal reinhören und auch vorbestellen: https://smarturl.it/cafedelmundofamous

Mehr über die Künstler erfahren Sie hier: https://www.glm.de/kuenstler/cafe-del-mundo/