Geschrieben am

GLM-Künstler verraten euch ihr Lieblingsrezept und empfehlen die passende Musik dazu

Heute machen wir mit unserer Rezeptreihe weiter. Ecco Meineke verrät uns sein Rezept für

Paprika mit Couscous:

So leicht kann´s gehen und so lecker sieht das dann aus.

Zutaten:

2 Paprika

Olivenöl

1 ½ Tassen cous cous

Rosinen

Cashew Kerne

 

Zubereitung:

Für die Zubereitung die Paprikaschoten halbieren, das Kerngehäuse und die inneren weißen Häute entfernen.
Paprika innen und außen unter kaltem Wasser abspülen.
Anschließend die Paprikaschoten in mundgerechte Teile schneiden.
In einem Kochtopf 1 EL Öl erhitzen, die nassen Paprikastücke sanft schmoren lassen.

 

Etwas mehr Wasser als Couscous zum Kochen bringen, den Couscous in eine Schüssel geben. Dann das heiße Wasser langsam mit Butter, Salz und Olivenöl daruntermischen, Zeit lassen, damit der Couscous schön bröselig bleibt. Rosinen und Cashewkerne dazu.

Das war es schon!

 

Was könnte musikalisch besser dazu passen als schöne Chansons

(Album „Blattgold“ von Ecco Meineke und Andy Lutter”)

Hier geht´s zum Album mit Hörproben

 

Geschrieben am

GLM-KÜNSTLER VERRATEN EUCH IHR LIEBLINGSREZEPT UND EMPFEHLEN DIE PASSENDE MUSIK DAZU

Unsere Rezept-Reihe geht weiter: Heute mit Jean-Claude Séférian: Cake d’amour !

Die Frage nach einem Rezept hat mich in große Verlegenheit gebracht, denn ich gehöre zu den Männern, die zwar gerne essen, aber bisher mit der Herstellung desselben nur minimale Erfolge gehabt zu haben.
Umso begeisterter war ich, als wir neulich in Paris das Musical „Peau d’âne“ von Michel Legrand sahen und das Hauptlied darin tatsächlich ein gesungenes Rezept war und zwar für einen Cake d’amour. Das klingt doch vielversprechend, oder?
Hier ist es: https://youtu.be/HGFLyfJlxp4

Leider werden die wenigsten damit was anfangen können. Nicht nur die französische Sprache stellt ein Problem dar, die märchenhafte Vorlage des Musicals von Charles Perrault entspricht auch nicht ganz den heute üblich präzisen Angaben über Mengen und Zeiten. Wer nimmt heutzutage schon eine Hand voll Butter als Mass?
Deshalb habe ich meine Begleiterin am Klavier und im Leben gebeten, das Rezept zu aktualisieren und zu präzisieren.

Hier kommt Christianes „Cake d’amour“:

  • 500 g Mehl und eine Prise Salz in eine Schüssel füllen
  • 150 ml Milch lauwarm erhitzen und einen halben Würfel frische Hefe darin auflösen
  • Alles zusammen mit 3 Eiern vermischen und 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

    Süss muss nur ein Löffel Honig und 150 g Butter zugefügt werden. Ich habe noch etwas Hagelzucker oben drauf gestreut.
    Pikant sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt:

  • Speck
  • Walnüsse
  • Kräuter wie Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • Zwiebel ……
  • Alles gut zu einer homogenen Masse kneten und über Nacht den Teig im Kühlschrank ruhen lassen.

    Am nächsten Morgen in eine beliebige gefettete Form füllen und den Backofen auf 200° vorgeheizen.

    Jetzt kommt die märchenhafte Komponente:
    In dem Musical bäckt die Prinzessin, die durch eine böse Stiefmutter mit einem Eselsfell niedere Dienste tun muss, ihren Ring in den Kuchen für den Prinzen und da dieser Ring nur ihr selber passt, erkennt der Prinz in ihr seine zukünftige Gemahlin.
    Also, was immer Ihr als Überraschung in den Kuchen stecken wollt, einen Brilli vielleicht, nur zu.
    Ca. 60 Min. backen lassen und fertig ist der „Cake d’amour“.

    Wer mehr Musik von dem genialen Michel Legrand hören möchte, dem empfehlen wir natürlich unsere neueste CD „Un homme et une femme“.

    Und hier findet ihr die Musik dazu von Marie und Jean-Claude Séférian:
    http://smarturl.it/unhommeetunefemme

    Hier gehts zur Künstlerseite bei GLM: https://www.glm.de/kuenstler/marie-jean-claude-seferian/

    Geschrieben am

    GLM-KÜNSTLER VERRATEN EUCH IHR LIEBLINGSREZEPT UND EMPFEHLEN DIE PASSENDE MUSIK DAZU

    Unsere Rezept-Reihe geht weiter Heute mit Joel Locher: Spaghetti Carbonara !

    Ich führe ein Rezept für dieses bekannte Gericht ein, weil die meisten Menschen, die ich kenne, es völlig falsch machen, indem sie entweder Milch oder Sahne hinzufügen oder die Eier rühren lassen. Dieses Rezept ist die echte Sache. Es wurde von Kohlenmännern (Carbonari) aus Umbrien nach Latium gebracht, die Kohle an die Römer verkauften. Seitdem wurde es von den Römern adoptiert und ist weltweit berühmt.

    Die Nudeln in einer großen Pfanne mit kochendem Salzwasser bissfest kochen.

    In der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Guanciale oder Pancetta braten. Die Eier in einer großen Schüssel mit geriebenem Käse und Pfeffer leicht schlagen. Wenn die Nudeln fertig sind, abgießen und mit der Guanciale in die Pfanne geben. Dann gut mischen, um alles zu beschichten. Nimm die Hitze ab. Etwas abkühlen lassen. Dann fügen Sie die Ei-Käse-Mischung hinzu. Die Pasta umrühren und sofort servieren.

    Dieses Rezept stammt von Antonio Carluccio’s Southern Italian Feast

    Für 2 Personen (gute Portionen)

    • 220g Spaghetti oder Spaghettoni (die größten Spaghetti)
    • 25g Guanciale (Speckwurst) oder Pancetta (italienischer Speck) in kleine Würfel schneiden.
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 Eier
    • 50g Parmesankäse (oder gereifter Pecorino) frisch gerieben
    • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    • Knoblauch – 1 Zehe (oder mehr)

    Guten Appetit!

    Und wer jetzt Lust hat dazu auch die Musik von Joel Locher zu hören, der findet diese hier:
    https://www.glm.de/produkt/joel-locher-intensity-of-bass/

    Geschrieben am

    GLM-KÜNSTLER VERRATEN EUCH IHR LIEBLINGSREZEPT UND EMPFEHLEN DIE PASSENDE MUSIK DAZU

    Unsere Rezept-Reihe geht weiter Heute mit der GLM-Geschäftsführerin Michele Claveau:

    Mein Rezept für die warmen Tage – viel Kräuter, Duft der Provence einfangen und die Sommertage genießen mit leckerem Essen, einem eisgekühltem Glas Rosé und Musik, die die Seele wärmt – ganz einfach, aber mit Genussgarantie

    Zum Apéritif: Flammkuchen mit Crème fraîche, frisch gezupften Kräutern der Provence und Lavendelblüten mit einem Hauch von geriebenem Grana Padano

    Danach: mit Rosmarin und Thymian gebratene Lammkoteletts und einem lauwarmen Kartoffelsalat aus dem Süden

    Zutaten:

    Flammkuchenteig aus dem Kühlregal, Crème fraîche, frische Kräuter wie Thymian, Oregano, Rosmarin, Lavendelblüten, Grana Padano

    Lammkotelett (je nach Hunger – 3-4 Stück pro Person), Rosmarinzweige, Thymianzweige, Olivenöl

    kleine Kartöffelchen (Drillinge z.B.), Salz, Handvoll Oregano, Thymian, Handvoll Rucola, 1 TL Dijon-Senf (den scharfen, echten, nicht den milden), Olivenöl, Rotwein-Essig, Pfeffer

    Crème fraîche verrühren mit Salz, Pfeffer und den Kräutern sowie den Lavendelblüten auf den ausgerollten Flammkuchenteig verstreichen, Käse darüber streuen und für 20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben.
    Kartöffelchen säubern und in Salzwasser weich garen. Währenddessen Kräuter mit Essig, Senf ein wenig Olivenöl mit dem Mixstab pürieren, restliches Olivenöl dazu und mit Salz, Pfeffer abschmecken.
    Wenn die Kartoffeln durch sind, diese halbieren und etwas abkühlen lassen. In einer Schüssel mit dem Pesto vermengen und Rucola unterheben.
    Öl mit den Kräuterzweigen in einer Pfanne leicht erhitzen und die Lammkoteletts darin rosa braten.

    Den Flammkuchen in kleine Mundgerechte Stücke schneiden und als Fingerfood zum Apéritif (z.B Pastis auf Eiswürfel mit Wasser) servieren.

    Das Hauptgericht auf einer Platte für das Auge anrichten und dazu einen eiskalten Rosé trinken. Am besten hört man dazu Musik, die an den Süden denken lässt und den Genuss so richtig wahr werden lässt.

    Und danach ein Café gourmand mit kleinen süßen Köstlichkeiten!

     

     

     

     

    Und als musikalische Beilage eignet sich hervorragend diese Spotify Playlist. Alle CDs, die auf dieser Playlist auftauchen, gibt es zum halben Preis!

    Geschrieben am

    GLM-KÜNSTLER VERRATEN EUCH IHR LIEBLINGSREZEPT UND EMPFEHLEN DIE PASSENDE MUSIK DAZU

    Heute: كايرو ستيبس Cairo Steps
     
    Favorit Essen koschari – vegetarian food
    Koschari Rezept
    2 Gläser dunkle Linsen
    2 Gläser Reis
    250g Nudeln
    250g Kichererbsen
    1 Packung Tomaten Saft
    1 Dose geröstete Zwiebeln
    Knoblauch + Salz + Öl
    ******
    Wir kochen (nicht hart kochen) die Linsen in 2 Glas Wasser.
    Dann fügen wir den Reis zu den Linsen hinzu und kochen das Ganze normal mit Salz.
    Wir kochen die Nudeln alleine im Wasser mit einem Löffel Öl und Salz.
    Wir schneiden den Knoblauch sehr klein und erhitzen ihn leicht mit einem Löffel Öl und dann fügen wir Tomaten Saft hinzu und bringen das Ganze zum Kochen.
    Die Kirchenerbsen müssen wir 2 Stunden in Wasser einweichen lassen und kochen sie dann mit Wasser und Tomaten Saft, Kümmel und Salz .
    Am Ende servieren wir alles zusammen. Guten Appetit!
     
    Für jeden, der Appetit auf das Album „Flying Carpet“ von Quadro Nuevo & Cairo Steps bekommen hat, halten wir folgendes Angebot bereit: Wer es bei uns mit dem Stichwort „Basem´s Rezept“ bestellt (bestellungen@glm.de), bekommt 30% auf den regulären Preis! Hier geht´s zum Album mit Hörproben ♫