Geschrieben am

Kurz nachgefragt – heute bei Esther Kaiser

Heute im Gespräch mit Esther Kaiser z.Z. Dozentin bei der Sommerakademie in Neuburg
♪Du bist gerade u.a. mit deinen Dozenten- und GLM-Kollegen Guido May und Sven Faller in Neuburg an der Donau gemeinsam auf der Bühne gestanden für die Sommerakademie. Wie war das Konzert?
♫Esther: Das Konzert war ein echtes Geschenk für mich – musikalisch wie menschlich stimmte einfach die Chemie. Respekt und Neugier auf die Mitmusiker, offene Ohren und die Individualität von jedem Einzelnen die sich auch in den eingebrachten Stücken zeigte, haben diesen Abend zu etwas sehr Besonderem für mich gemacht. Das wird noch eine ganze Weile nachwirken!

♪Ihr gebt euren Schülern sicherlich einiges mit an Know How und Erfahrungswerten. Was nehmt ihr von euren Schülern mit?
♫Esther: Ich bin immer wieder beeindruckt wie ernsthaft viele Menschen, die teils auch schon lange im Beruf stehen ihr musikalisches/ sängerisches Hobby betreiben. Gerade beim Singen muss man sich ja öffnen und im besten Sinne des Wortes auch verletzlich machen. Sich vor Andere hinstellen und sich zeigen. Wenn man das nicht ständig macht kostet das immer wieder grosse Überwindung und ich finde das sehr mutig. Ich sehe hier Leute, die auch noch in späteren Jahren etwas Neues entdecken möchten in sich und auslosten möchten, was stimmlich und musikalisch möglich ist. Toll finde ich ja, dass die meisten Teilnehmer auch ganz offen fürs vokale Improvisieren sind; sich ohne den doppelten Boden von etwas Vorgeschriebenem auszuprobieren, dazu gehört Courage!

♪Ist die Zukunft des Jazz gesichert – gibt es genügend Nachwuchs?
♫Esther: Gerade im Bereich der ambitionierten HobbysängerInnen ist das Jazz-Standard Repertoire einer der grössten Bereiche aus denen Songs ausgewählt werden. Viele möchten Stücke singen, die auch schon Ella, Sarah, Billie und Co. gesungen haben. Und sie scheuen sich auch nicht davor, zu scatten; viele arbeiten sehr ernsthaft an Übungen zu Harmonie und Rhythmus und suchen sich oft sehr fordernde Songs aus (manchmal auch zu fordernd ;-))Daher kommt dem Jazz im vokalen Bereich definitiv eine wichtige und beliebte Rolle zu.

Wer hören will, wie Esther Kaiser singt – am 31.08.2018 erscheint ihr neues Album „SONGS OF COURAGE“ bei GLM. Reinhören und vorbestellen könnt ihr hier

Geschrieben am

Kurz nachgefragt – heute bei Guido May

Im Gespräch mit Guido May z.Z. Dozent bei der Sommerakademie in Neuburg und seit langer Zeit bei diversen GLM Produktionen an den Drums dabei!

♪Du bist gerade u.a. mit deinen Dozenten- und GLM-Kollegen Esther Kaiser und Sven Faller in Neuburg an der Donau gemeinsam auf der Bühne gestanden für die Sommerakademie. Wie war das Konzert?

♫Guido: Das Konzert war fantastisch. Jeder der Dozenten hat großartige Stücke mitgebracht und nach nur zwei sehr konzentrierten Proben, gleichem musikalischen Verständnis und Einfühlungsvermögen war das Konzert ein Highlight, in dem der Funke sofort aufs Publikum übergesprungen ist.

♪Ihr gebt euren Schülern sicherlich einiges mit an Know How und Erfahrungswerten. Was nehmt ihr von euren Schülern mit?

♫Guido: Ich gebe Tipps zum richtigen Üben am Instrument und einen Überblick über die verschiedenen Richtungen des Jazz. Wenn das in den wenigen Tagen umgesetzt wird und auch weiterhin den Schüler nachhaltig begleitet, ist der Sinn eines solchen Workshops erfüllt.

♪Ist die Zukunft des Jazz gesichert – gibt es genügend Nachwuchs?

♫Guido: Nachwuchs gibt es genug, um die Pflege der Spielstätten sollte sich vermehrt gekümmert werden.
Jazz macht allerdings nicht nur werdenden Profis Spaß, sondern auch den Hobbymusikern.

Es lebe der Jazz! Wir bieten die CD “TOO EARLY FOR THIS WORLD” von Peter O Mara, Henning Sieverts & Guido May, die im Jahre 1997 bei GLM erschienen ist aktionsweise für EUR 10 (versandkostenfrei) an!

Oder ganz aktuell mit dabei auch bei dem David & Danino Weiss Quartett: “VIOLETS FOR YOUR FURS” – sanft, unaufgeregt, harmonisch, melodiös…diese Platte kann ab sofort vorbestellt werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wer ihn einfach mal in Echt erleben will, der möge zu seiner Jazzclub Unterfahrt Woche von 21.-25.8. kommen. Mehr Info hier

Foto Drums: Copyright Mandy Mellenthin

Geschrieben am

Wir feiern den International Jazz Day!

Yeah – heute feiern wir den International Jazz Day!

Wer mitfeiern will, kann sich an unserer Spotify Playlist erfreuen.

Oder noch besser versandkostenfrei bis 02.05.2018, 12:00 Uhr im GLM Shop CDs bestellen und sich von GLM eine CD dazu schenken lassen…

Wir wünschen einen jazzigen Start in die Woche!

Geschrieben am

Weltfrauentag bei GLM

Weltfrauentag mit Weltklasse-Frauen! Hier gibt es einiges zu hören von unseren GLM KÜNSTLERINNEN. Zur Feier des Tages gibt es außerdem 30% Rabatt auf alle unsere “Frauen” CDs im GLM Shop (www.glm.de).
Stefanie Boltz Esther Kaiser Evelyn Huber Hannah Köpf Jenny Evans LANIA Stefanie Fettner Lena Mentschel Lottchen Martina Eisenreich Tuija Lahti-Klein

Geschrieben am

„GLM-Künstler verraten euch ihr Lieblingsrezept und empfehlen die passende Musik dazu“

Heute verrät uns die Berliner Sängerin Esther Kaiser ihr Lieblingsrezept passend zu ihrem Song: COSY IN BED (von der gleichnamigen CD „Cosy in Bed“, GLM 2009)

Grünes Hühnchencurry a la Thai

Ich liebe es asiatisch zu essen… die würzige Schärfe der Speisen und das frische Gemüse… einfach lecker!
Ich bin nicht die allergrößte Köchin – es muss daher für mich eher unkompliziert sein und schnell gehen…Außerdem liebe ich es gerade in Zeiten in denen viel los ist, am Wochenende mal länger zu schlafen und – vielleicht sogar noch ein paar Stunden des angebrochenen Tages einfach noch im Bett zu verbringen.
Da bietet es sich an, als zweites Frühstück oder auch Mittagessen etwas zu kochen, was man wunderbar in einer Schale im Bett essen kann…Allein oder zu zweit.

Also los:

Ganz am Anfang sollte der Duft-Reis auf den Weg gebracht werden.
Am allerbesten in einem asiatischen Reiskocher, das geht einfach und gelingt immer! Einfach nur Reis und entsprechend Wasser und nicht zu vergessen etwas Salz in den Kocher geben, auf „Cook“ drücken und warten bis der Kocher anzeigt, dass der Reis fertig ist.
Wenn Ihr keinen Reiskocher habt, dann auf herkömmliche Art den Reis im Topf kochen, ebenfalls in Salzwasser …

Nun zum Curry:

Zuerst kommt Olivenöl in eine große Pfanne und wird erhitzt.
Anschließend die sehr kleingehackten Limettenblätter dazugeben und zusammen mit der Currypaste unter stetem Rühren andünsten.
Das Ganze direkt mit der Kokosmilch ablöschen.
Kurz erhitzen und dann das kleingeschnittene Fleisch hinzugeben.
Ggf. kann etwas Wasser oder Brühe als Flüssigkeitszugabe dienen.

Paprikastücke oder sonstiges Gemüse (Zwiebeln, Thai-Auberginen) kann direkt hinzugegeben werden.
Jetzt ist es Zeit für ein paar Spritzer Fischsoße (diese dient zum Würzen, also je nach Bedarf) und einen Teelöffel Zucker.
Ganz am Ende kommen noch die Zuckerschoten und ggf. etwas Thaibasilikum oder Koriander auf die Köstlichkeit.

Nun den Reis zusammen mit dem Curry nach Belieben anrichten – guten Appetit!

Zutatenliste: (für 2-3 Personen)

1 EL Grüne Currypaste
Thailändischer Duftreis (auch Jasminreis)
Limettenblätter
1 Dose Kokosmilch
Eine rote und eine gelbe Paprika

ca. 300g Hühnerfleisch
kleine Thaizwiebeln (alternativ: 2 Schalloten, grob geviertelt)
optional: 4 Thai-Auberginen geviertelt
Thaibasilikum (optional Koriander)
Zuckerschoten

Alle Zutaten gibt es in der Regel in asiatischen Lebensmittelgeschäften.

Für jeden, der Appetit auf das Album „Cosy in Bed“ von Esther Kaiser bekommen hat, halten wir folgendes Angebot bereit: Wer es bei uns mit dem Stichwort „Esther´s Rezept“ bestellt (bestellungen@glm.de), bekommt 30% auf den regulären Preis! Hier geht´s zum Album mit Hörproben